Breitbanderschließung

VdK Ortsverband Jettenbach

Termine für 2018:

 

 

19.10. - 18.11.

VdK Haussammlung

 

01.12.

Jahreshauptversammlung

mit Weihnachtsfeier

14.00 Uhr Gasthaus Grasser

 

Vorstandschaft bei der Neugründung 2015:

 

Von links: VdK-Kreisgeschäftsführer Josef Ascher,  Schriftführer Anton Schalk, Kassier Ingrid Eisenreich, Erster Vorstand Tanja Fischl-Jonda, Zweiter Vorstand Leonhard Moosmeier, Beisitzer Margot Lehmann, Beisitzer Bonifaz Blattner, Erster Bürgermeister ad. Alfons Obermaier

VdK Ortsverband Jettenbach gründet sich neu

Durch den Tod seines Vorstandes war der VdK Ortsverband Jettenbach über die Jahre hinweg verwaist. 2015 wurde auf Initiative von Erstem Bürgermeister Alfons Obermaier eine Mitgliederversammlung im Gasthaus Grasser einberufen, um eine neue Vorstandschaft zu wählen.

 

Was bedeutet "VdK"?

Gegründet wurde der Sozialverband VdK Deutschland im Jahr 1950 unter dem Namen "Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands e. V." Der offizielle Name des Verbands ist heute "Sozialverband VdK Deutschland e.V".

 

Organisation

Der Sozialverband VdK ist föderal strukturiert und gliedert sich in einen Bundesverband, 13 Landesverbände mit Kreis- und Ortsverbänden sowie rund 400 Geschäftsstellen.

 

Spenden

Unterstützen Sie die Arbeit des Sozialverbands VdK durch Ihre Spende! Nach § 5 KStG ist der Sozialverband VdK Deutschland e. V. als gemeinnütziger Verein anerkannt. Spenden können somit steuerlich geltend gemacht werden. Alle Zuwendungen werden satzungsgemäß verwendet.

 

Unseren Mitgliedern bieten wir:

Sozialrechtsberatung und umfassende Unterstützung in Bereichen der Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung, Schwerbehindertenrecht, Arbeitsförderung, soziale Grundsicherung, Kriegsopfer- und Soldatenversorgung, Hilfe und Beratung für Familien, Selbsthilfegruppen, Kuren, Erholung und Reisen, Fort- und Weiterbildung u. v. m. (Quelle: www.vdk.de)

Aktuelles über den VdK Ortsverband Jettenbach

 

05.11.2018

VdK Jahresausflug am 7. Oktober 2018

Der 3. gemeinsame Vereins-Jahresausflug war am Sonntag, 07.10.2018, und ging nach Abensberg zum Kuchlbauer in die Bierwelt zum bekannten Kuchlbauer Turm, ein Hundertwasser Architekturprojekt. Die Busfahrt erfolgte wie jedes Jahr mit dem Busunternehmen Franz Brochenberger. Diesmal mit dem kleinen Bus in einer kleinen gemütlichen Gruppe von 20 Personen. Die Busfahrt war anfangs recht abenteuerlich und hindernisreich wegen vielen Umleitungen aber der Franz wusste jedes Hindernis gut mit dem Bus zu umfahren. Angekommen in Abensberg hatte Petrus mit uns Einsicht: "Wie heißt es so schön, wenn Engel reisen, dann scheint die Sonne". Im schönen Abensberg ging es dann zum Mittagessen zum Brauerei Gasthof "Zum Kuchlbauer".

Anschließend um 13 Uhr ging es dann weiter zur Brauerei Besichtigung bzw. Start in die Bierwelt Führung.  Der Kuchlbauer hatte leider keine Zeit für uns, wir wurden aber persönlich von ihm über einen Monitor begrüßt. Er war beim gemütlichen Frühschoppen, um 13 Uhr. Dann wurden wir in die Welt der Kuchlbauer Weißbier Spezialitäten eingeführt. Vom Sudhaus ging es in den Gärkeller und dann in die Füllerei. Überall begrüßten uns die Weißbierzwerge. Im Gewölbekeller bekamen wir dann das Bild vom Leonardo da Vincis Abendmahl ausführlich erklärt. Weiter ging es unter einem Sternenhimmel wieder treppauf in ein Gläsermuseum von unterschiedlichsten Brauereien. Der Kuchlbauer Turm war dann der Höhepunkt der Brauereibesichtigung. Wer mochte, konnte bis zur vergoldeten Kugel die Treppen hoch steigen oder gemütlich mit dem Aufzug fahren.

Nach ca. 1,5 Stunden Führung ging es zum Schluss gemütlich bei strahlendem Sonnenschein mit 1 oder auch 2 Bier und einer kleinen Brotzeit auf einen gemütlichen Ratsch, in den Biergarten. Wer wollte, konnte auch noch den Abensberger Herbstmarkt besuchen oder eine Weißbier Spezialität im Shop von der Kuchlbauer Bierwelt erwerben. Um 16.30 Uhr ging es dann wieder nach Hause.

 

 

28.09.2018

3. Platz beim Minigolf-Turnier

Am 15.09. war das Minigolf-Tunier der Gemeinde, bei dem der VdK den 3. Platz. belegte. Spieler waren: Ingrid Eisenreich, Margot Lehmann, Christian Fischl und Tanja Fischl-Jonda.

 

 

 

 

 

 

 

 

20.09.2018

VdK-Sommerfest beim zweiten Anlauf

Nachdem der erste Termin für das jährlich stattfindende Sommerfest des Sozialverbands VdK Ortsgruppe Jettenbach buchstäblich ins Wasser gefallen war, konnte im zweiten Anlauf bei Sonnenschein gefeiert werden. Im örtlichen Pfarrgarten, einer traumhaften Kulisse, gab es für die rund 50 Besucher selbst gebackene Backwaren und Kaffee. Die Erste Vorsitzende, Tanja Fischl-Jonda, zeigte sich sehr zufrieden mit ihrem tollen Helferteam. Bedenken äußerte die sportive Frau in Sachen Vereinsentwicklung. Der aus dem Gedanken, den Kriegsopfern zu helfen, entstammende Verein, sei heute bei vielen jungen Menschen nicht mehr "hip". "Der Altersdurchschnitt ist schon bedenklich hoch, Nachwuchs fehlt", so die Vorsitzende. (cg)

 

 

 

 

16.12.2017

Auch heuer wieder viel gespendet

Der Ortsverband Jettenbach-Fraham-Grünthal im VdK traf sich in der Bahnhofgaststätte Grasser zur Jahreshauptversammlung. Die Ortsvorsitzende Tanja Fischl-Jonda hob in ihrem Rückblick besonders das Spendenergebnis bei der Aktion "Helft Wunden heilen" in Höhe von 1628 Euro hervor. Der Ortsverband gab eine Spende von 500 an den Anna-Hospiz-Verein Mühldorf und 60 Euro als Zuschuss für die Ferienfahrt in den Bayernpark.

Auch in diesem Jahr ehrte der Ortsverband wieder langjährige Mitglieder: für 25 Jahre Sigmund Kosna und Adolf Manhart, für 30 Jahre Hubert Jonda, VdK-Kreisvorsitzender Reinhard Zuck und Bürgermeisterin Maria Maier sprachen in ihren Grußworten über die örtliche und überörtliche Bedeutung des VdK. Die Grünthaler Saitenmusi umrahmte den Nachmittag mit weihnachtlichen Weisen. (ste)

 

 

09.06.2017

VdK Jettenbach spendet 500 Euro an Hospizverein

Der Ortsverband Jettenbach im Sozialverband VdK – Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschland – hat eine Spende in Höhe von 500 Euro an den Anna Hospizverein Mühldorf übergeben. Bei einer kleinen Feier hat Tanja Fischl-Jonda, die Ortsvorsitzende Jettenbachs, an den 1. Vorsitzenden Peter Coellen des Anna Hospizvereins den Scheck überreicht. Die Spende wird vom Verein für die ambulante Hospizarbeit und palliative Beratungstätigkeit verwendet werden. Das Bild zeigt (von links) Klaus Huber, Tanja Fischl-Jonda, Erika Koch und Carola Kamhuber. (ste)

 

 

 

 

02.12.2016

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen des VdK

Zur 1. Jahreshauptversammlung nach der Neugründung im Jahr 2015 trafen sich die Mitglieder des Ortsverbandes Jettenbach-Fraham-Grünthal im VdK im Gasthaus Grasser. Die Ortsvorsitzende Tanja Fischl-Jonda freute sich über den guten Besuch und erwähnte in ihrem Tätigkeitsbericht besonders die Herbstsammlung "Helft Wunden heilen". Im Ortsbereich wurden 1.599,50 € gespendet. Von diesem Betrag gehen 50% an den Landesverband und 799 € bleiben im Ortsverband. Es wurden 250 € an den Kindergarten Kunterbunt für ein neues Sonnensegel und 60 € als Zuschuss zum Ferienprogramm gegeben. Der Ortsverband nahm am gemeindlichen Minigolfturnier (5. Platz von 13 Mannschaften) teil. Im Pfarrgarten wurde zu einem Sommerfest eingeladen und der Jahresausflug führte nach St. Gilgen am Wolfgangssee. Seit der Neugründung im Jahr 2015 wurden 8 Vorstandssitzungen abgehalten. Den Kassenbericht erstattete Ingrid Eisenreich. Die Kasse wurde vom Kreisverband ohne Erinnerung geprüft. Die Entlastung erfolgte einstimmig.

Joachim Holzenbecher, der Kreisvorsitzende des VdK, gab in seinem Grußwort einen kurzen Überblick über den VdK Bayern, der 660.000 Mitglieder zählt. Das Jahr 2016 wurde als Jahr der Barrierefreiheit ausgerufen. "…es bleibt jedoch noch viel zu tun…". Holzenbecher fand kritische Worte wegen der geplanten Neuaufstellung der Rente "doch wir vertrauen auf unsere Vorsitzende Ulrike Mascher". Kreisgeschäftsführer Josef Ascher sprach über das neue Pflegegesetz, das zwar Verbesserungen bringe, aber doch nur eine Punktezählerei sei. Helga Hinterberger, die Frauenbeauftragte, wies darauf hin, dass die Altersarmut besonders Frauen, die 65 Jahre und älter sind, bedroht. Sie machen inzwischen 15% der Altersarmen in Bayern aus. Bürgermeister Alfons Obermaier sagte, dass er froh sei, dass sich der Ortsverband neu gegründet habe.

In diesem Jahr wurde folgende Jubilare durch Josef Ascher und Leonhard Moosmaier geehrt: für 20 Jahre: Krüger Rudolf, Lackner Franz-Xaver, Meier Fritz; für 25 Jahre: Höhler Viktor und Kögel Christian; für 30 Jahre: Bauernschmid Georg und Bibinger Johann; für 40 Jahre: Meier Otto und für 65 Jahre: Franz Anna.

Die Jahreshauptversammlung und die Weihnachtsfeier wurde von der Grünthaler Saitenmusi musikalisch begleitet. (ste) Fotos: ste, Sozialverband VdK Bayern e.V.

 

 

20.10.2016

Erster Jahresausflug des VdK

Zum ersten Mal nach der Wiedergründung des VDK Ortsverbandes Jettenbach – Fraham – Grünthal unternahmen die Mitglieder ihren gemeinsamen Jahresausflug. Er führte nach St. Gilgen am Wolfgangsee. Nach einem Mittagessen in einem Hotel, stand der Nachmittag zur freien Verfügung. Die einen machten eine Schifffahrt nach St. Wolfgang zum "Weißen Rössl" oder besuchten die Pfarrkirche mit dem weltberühmten spätgotischen Altar von Michael Pacher. Die anderen machten einen Spaziergang rund um St. Gilgen und trafen sich dann zu einer gemütlichen Kaffee-Runde. (ste)

 

 

17.05.2016

VdK spendet an Kindergarten

Aus der letztjährigen Haussammlung hat der Ortsverband Jettenbach im Sozialverband VdK – Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschland – einen Teilbetrag von 250 Euro an den Kindergarten Kunterbunt Jettenbach gespendet. Tanja Fischl-Jonda, die Ortsvorsitzende Jettenbachs, hat im Beisein der Kindergartenkinder den Scheck in Höhe von 250 Euro an die beiden Kindergartenleiterinnen Christine Kufner und Martina Geck überreicht. (ste)

 

 

 

 

 

 

17.12.2015

Weihnachtsfeier des VdK

 

Nach der Neugründung des Ortsverbandes VDK Jettenbach-Fraham-Grünthal im letzten August hat der Vorstand zu seiner Weihnachtsfeier mit Ehrungen für langjährige Mitglieder und Mitarbeiter eingeladen.

Für die 1. Vorsitzende Tanja Fischl-Jonda war die Freude groß als Kreisgeschäftsführer Josef Ascher an die über 90-jährige Anna Franz die Ehrenurkunde mit Ehrennadel für 60-jährige Mitgliedschaft im Sozialverband VDK überreichte.

 

Stellvertretender Kreisvorsitzender H. Gerzabek betonte in seinem Vortrag die wichtigen Aufgaben des größten Sozialverbandes mit 1,7 Mio. Mitgliedern für Rentner, Menschen mit Behinderung, chronisch Kranken, Pflegebedürftigen und deren Angehörigen. Er würdigte die unermüdliche Arbeit der Bundesvorsitzenden Ulrike Mascher, die das Jahr 2016 zum Jahr der Barrierefreiheit ausgerufen hat. Josef Ascher ehrte Mitglieder für 10, 25, 30, 40 und 60 Jahre Mitgliedschaft mit Urkunden und Ehrennadeln.

 

Für 25 Jahre wurden geehrt: Franz Hingerl, Georg Bauernschmid, Johann Baptist Bibinger, Franziska Seidl, Markus Pongratz, Barbara Zettl und Hans Possner.

Für 30 Jahre: Leo Bonauer, Reinhold Münzer, Anton Hagn, Heinrich Böhm, Eva Jonda, Peter Jonda, Sebastian Knollhuber, Klaus Keimeleder, Peter Schillmaier, Wilhelm Münzer, Konrad Heilmeier, Franziska Seidl.

Für 40 Jahre: Günter Garreis und Johann Hauner.

Für 60 Jahre: Anna Franz.

Für besonders geleistete Arbeit für den Verband: Margot Lehmann und Bonifaz Plattner.

 

Tanja Fischl-Jonda betonte ihre Freude, nach sechs langen Jahren endlich wieder Ehrungen durchführen zu können: "Es ist der Anspruch des gesamten Vorstands die bisher geleistete Arbeit des Ortsverbandes weiterzuführen". Bürgermeister Alfons Obermaier dankte in seinem Grußwort für das Engagement. Er erklärte, dass es ihm ein großes Anliegen war, nach dem Tod von Hubert Jonda zu helfen, den Ortsverband mit seinen 60 Mitgliedern neu zu begründen "dafür habe ich mich gerne eingesetzt". Das erste Bild zeigt einige geehrte Mitglieder und das zweite 1. Vorstand Tanja Fischl-Jonda mit 2. Vorstand Leonhard Moosmaier und Anna Franz für 60 Jahre Mitgliedschaft. (ste)

 

 

12.08.2015

VdK gründet sich neu

Durch den Tod seines Vorstandes war der VdK Ortsverband Jettenbach über die Jahre hinweg verwaist. Nun wurde auf Initiative von Erstem Bürgermeister Alfons Obermaier eine Mitgliederversammlung im Gasthaus Grasser einberufen, um eine neue Vorstandschaft zu wählen.

Kreisgeschäftsführer Josef Ascher leitete die Versammlung. Nach einem regen Gedankenaustausch erarbeiteten die Anwesenden eine Wahlvorschlagsliste, die dann einstimmig angenommen wurde. Dem neu gewählten Vorstand gehören folgende Mitglieder an: Tanja Fischl-Jonda, Erster Vorstand, Leonhard Moosmeier, Zweiter Vorstand, Ingrid Eisenreich, Kassenverwaltung, Anton Schalk, Schriftführer, Bonifaz Blattner, Beisitzer und Margot Lehmann, Beisitzer. "Wir sind froh, dass wir wieder einen kompletten Vorstand haben", waren sich Josef Ascher und Alfons Obermaier einig. Hans Baumgartner, Ortsvorsitzender der Nachbargemeinde Aschau sicherte dem neuen Vorstand seine Unterstützung zu. (ste)

 

Gemeinde Jettenbach am Inn

Grünthaler Straße 14

84555 Jettenbach

Öffnungszeiten / Parteiverkehr

Dienstag: 17.00 - 18.00 Uhr

Tel.: 08638 / 76 47

Verwaltungsgemeinschaft Kraiburg

Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 08638 / 98 38 0