Breitbanderschließung

Die nächsten Termine

 

09.06.

Pfarrfest mit Gottesdienst

10.00 Uhr Pfarrgarten

13.06.

Bürgerversammlung

19.00 Uhr Mehrzweckhalle

Gemeinde Jettenbach

15.06.

Sommerfest

14.00 Uhr Pfarrgarten

15.06.

Weinfest mit Boule-Turnier

17.00 Uhr Burle's Kneipe

Aktuelles aus der Gemeinde Jettenbach

 

06.06.2024

Einladung zur Bürgerversammlung

Einladung zur Bürgerversammlung am Donnerstag, 13.06.2024 um 19:00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Jettenbach. Alle Bürgerinnen und Bürger sind zur Teilnahme eingeladen.

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Schülerehrung

3. Totengedenken

4. Haushalt 2023

5. Rechenschaftsbericht der Bürgermeisterin Maria Maier

6. Informationen zum Ausbau des Vodafone-Netzes

7. Bürgeranfragen

 

Download (PDF)

 

 

08.05.2024

Hinweise zur Befüllung und Entleerung von Schwimmbecken

 

Die Hinweise zur Befüllung und Entleerung von Schwimmbecken (Swimming-Pools) auf privaten Grundstücken können nachfolgend heruntergeladen werden:

 

Download (PDF)

 

 

 

 

 

04.03.2024

500 Euro beim Fastensuppenessen

Vergangenes Wochenende am 25. Februar fand in Jettenbach das Fastensuppenessen statt. Nach dem Gottesdienst kamen viele Leute im Schulhaus zusammen und freuten sich schon auf sechs verschiedene Suppen. Hierbei spendeten die Jettenbacher fast 500 Euro für ein neues Christkindl für die Grafengarser Kirche. Über die zahlreiche Teilnahme der Fastenesser und die fleißigen Spender bedankt sich der Pfarrgemeinderat Jettenbach. (re)

 

 

 

 

 

 

19.02.2024

Nachruf – Anton Hagn

 

Pater Bednara begann seine Abschiedsrede für Toni Hagn mit dem Bezug auf das Evangelium "Jesus geht über das Wasser", das Boot wird hin- und hergeworfen, die Jünger bekommen Angst, Jesus vermittelt Zuversicht und nimmt Petrus bei der Hand. Auch Toni wird Gott an der Hand nehmen für das ewige Leben. Im hohen Alter von nahezu 95 Jahren schloss Anton Hagn seine Augen.

 

Geboren wurde der "Hagn Toni", wie er genannt wurde, am 24. April 1929 in Jettenbach. Zusammen mit seiner Schwester Elisabeth, seiner Adoptivschwester Marianne und seinen Adoptivbrüdern Markus und Matthäus verbrachte er eine unbeschwerte Kindheit bei seinen Eltern Anton und Therese Hagn. Nach dem Besuch der Volksschule in Jettenbach und dem Gymnasium Rosenheim bis 1944 wurde er zur Wehrertüchtigung eingezogen. 1951 heiratete er seine Cilly, geborene Zehetmaier, die lange Jahre Zweite Bürgermeisterin der Gemeinde Jettenbach war und bereits 2020 verstorben ist. Aus der glücklichen Ehe gingen zwei Buben hervor, Anton, geboren 1953, und Hubert, geboren 1962. Anton Hagn konnte sich über vier Enkel und zwei Urenkel freuen.

 

Die Stationen seines Berufslebens waren die Forstverwaltung Graf Toerring, Sägewerk Inninger Gars sowie bis zu seiner Pensionierung die Innwerk AG. Nebenberuflich war Anton Hagn Gemeindekassier der Gemeinde Jettenbach. Der Verstorbene hat viele Spuren hinterlassen. Er war mehr als 20 Jahre beim Bayerischen Roten Kreuz, zuletzt als Kreiskolonnenführer, tätig. Beim Bayerischen Jagdverband war er Hegeringleiter und Jägerausbilder. Die Jagd war die große Leidenschaft von Toni. Bis ins hohe Alter war er täglich "im Holz draußen" – lange Jahre als Jagdpächter. Dort holte er sich seine Kraft und Energie.

 

Die Blaskapelle Aschau begleitete die Urne mit dem Trauerzug zum Grab. Am offenen Grab sprachen von der Jäger Kreisgruppe Mühldorf Axel Fromm und Stephan Balk vom Hegering 7 und legten einen Kranz nieder. Anton Hagn war über 70 Jahre Mitglied und Träger der silbernen Ehrennadel des Bayerischen Jagdverbandes. Die Jagdhornbläser sandten Toni noch ein letztes Halali. Der Ehrenvorsitzende der Spielvereinigung Jettenbach, Peter Heindl, nahm Abschied vom letzten Gründungsmitglied des Vereins. Toni war Ehrenmitglied und früher leidenschaftlicher Fußballer. Auch vom Vorstand der FFW Jettenbach, Johann Egner, und von der KSK Jettenbach-Fraham, Günther Koziol, kamen Abschiedsworte. Die Fahnen der beiden Vereine senkten sich vor dem offenen Grab, als die Böllerschützen für den letzten Kriegsteilnehmer ertönten. Eine große Trauergemeinde nahm Abschied von einem sehr beliebten und geachteten Mitbürger, der viele Spuren in der Gemeinde hinterlassen hat.

 

 

14.02.2024

Ortsvorstellung Jettenbach – Rückblick 2023 & Vorschau 2024

 

Die kleinste Gemeinde im Landkreis Mühldorf steht nicht still. Im vergangenen Jahr erhielt die Mehrzweckhalle eine neue Beschattungsanlage. Die Leuchten werden diesen Februar mit LED-Technik ausgestattet. Fenster gab es ebenfalls für die Halle sowie die Nordseite des angrenzenden Kindergartens. Weitere 57 Straßenleuchten wurden vergangenes Jahr auf LED-Beleuchtung umgerüstet. Nun sind alle 87 Laternen im Gemeindegebiet mit dieser Technik ausgestattet. Bürgermeisterin Maria Maier freut sich über die Einsparungen durch energiesparende Beleuchtung: "In wenigen Jahren werden sich die Kosten für Umbau und Anschaffung amortisiert haben, insbesondere bei den aktuell hohen Strompreisen." Den von den kommunalen Einrichtungen benötigten Strom produziert die Gemeinde Jettenbach jetzt teilweise selbst: Im Dezember wurden auf dem ehemaligen Schulhaus und dem Klärwerk Photovoltaikanlagen errichtet. Und auch der Sportverein, die SpVgg Jettenbach, setzt auf Nachhaltigkeit: Der Verein erneute im vergangenen Jahr die Flutlichtanlagen ihrer beiden Fußballplätze. Die Anlagen sollen nun 50 Prozent an Strom im Vergleich zur alten Anlagen einsparen. Übrigens: Am 28. Juni feiert der Verein sein 75-jähriges Bestehen.

 

Neue Schutzanzüge für die Feuerwehr

Im Oktober hat die Freiwillige Feuerwehr Jettenbach neue Schutzanzüge erhalten. Die 30 Jahre alten Anzüge haben nun endlich ausgedient. Alle 32 Aktiven rücken nun mit moderner Schutzjacke und -hose sowie speziellen Handschuhen zur technischen Hilfeleistung aus. 28000 Euro ließ sich das die Gemeinde kosten. "Die Männer und Frauen bei der Feuerwehr riskieren ihr Leben und das durch ehrenamtliche Tätigkeit", berichtet das Gemeindeoberhaupt. "Da ist für mich klar, dass wir für größtmöglichen Schutz sorgen." Rund 50 Poloshirts spendierte vergangenes Jahr eine regionale Firma.

 

45 Jahre Städtepartnerschaft

Die Städtepartnerschaft zwischen Jettenbach und Saint Saturnin besteht seit 45 Jahren. Das feierten beide Orte in der französischen Partnergemeinde. Rund 40 Mitglieder des Vereins besuchten Saint Saturnin im August. Bürgermeisterin Maria Maier und ihr französischer Amtskollege und Gastgeber Franck Taleb tauschten bei einem Festakt Erinnerungsstücke aus: ein vom Jettenbacher Rudi Eder hergestelltes Rednerpult und ein Gemälde des mittelalterlichen Saint Saturnin mit romanischer Kirche Notre-Dame und Schloss als Luftbild. Der Gegenbesuch ist im Mai 2025 geplant.

 

Bulldog-Frühschoppen in Grafengars

Rund 180 Traktoren, drei antike Mähdrescher sowie einige Oldtimer-Pkw, Unimogs, alte Motorräder und Mofas gab es beim Bulldog-Frühschoppen von Burle's Kneipe im Juni in Grafengars zu bestaunen. Zwei Goaßlschnalzer bereicherten die Veranstaltung 2023. Höhepunkt ist wie immer die Ausfahrt von Grafengars über die Waldrandsiedlung zurück zum Wirtshaus. Seit fast 20 Jahren lädt Kneipen-Chefin Christine Kebinger zum Frühschoppen. In diesem Jahr findet das Event am 2. Juni statt.

 

"Boarisch singa und spuin"

Der Heimat- und Kulturkreis Jettenbach ist seit Jahren sehr aktiv. Am 24. Juni veranstaltete der Verein in der Schlosskirche St. Vitus ein Barockkonzert. Eva Barbarino spielte am Cembalo, Beatrix Bene-Godany Violine und Ferenc Szelim Bene Querflöte. Rund 120 Gäste konnte der Verein zur barocken Nacht im Kerzenschein begrüßen. Auch in diesem Jahr plant der Kreis diverse Aktionen: Am 23. Juni findet wieder "Boarisch singa und spuin" im Obermeierhof im Ortsteil Grafengars statt: Werner Maier und Erwin Rehling gestalten erstmals und speziell für diese Veranstaltung ein gemeinsames Programm, ein "Literarisch-Musikalisches Doppel". Bereits jetzt steht ein Konzert zum Jahresabschluss fest: Am 22. Dezember gibt es ein Einstimmen auf Weihnachten mit Musik und Lesungen in der Schlosskirche unter dem Titel: Alle Jahre wieder.

 

Wasserbüffelfest im Juli

Es zeigen sich erste Erfolge auf der Büffelweide nahe dem Ortskern Jettenbachs. Mindestens 20 neue Pflanzenarten haben sich im vergangenen Jahr neu etabliert. Im Jahr 2022 wurden hier heimische Kräuter und Gräser eingebracht, nachdem Mitarbeiter des Bund Naturschutz festgestellt hatten, dass sich auf dem Biotop keine neuen Pflanzen mehr etablierten. "Die Büffelweide ist isoliert, sie liegt wie eine Insel in einem Meer ganz anderer Lebensräume, die für Pflanzen der Feuchtgebiete aus der weiteren Umgebung nicht überwindbar ist" erklärte Matthias Nirschl, Biodiversitätsberater am Landratsamt Mühldorf, der als Botaniker das Projekt fachlich begleitet. "Es wäre eine verschenkte Möglichkeit, diesen Lebensraum für die Etablierung weiterer seltener und gefährdeter Arten nicht zu nutzen". Das jährlich stattfindende Wasserbüffelfest veranstaltet der Bund Naturschutz am 13. Juli.

 

Bürger engagieren sich für einen guten Zweck

Einfach mal machen: Drei Jettenbacher Familien haben im vergangenen Jahr einen Waldentdeckungspfad auf ihrem privaten Waldgrundstück in Piesenham gestaltet und damit über 20000 Euro für die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München gesammelt. Die Familien, Arbeitskollegen, Nachbarn, Freunde und Bekannte haben mit angepackt und unter anderem eine Tombola veranstaltet. Gemeinsam mit Unternehmen aus der Region stellten sie Gewinne zur Verfügung, organisierten Speisen und Getränke. Kinder konnten mit ihren Eltern einen Ochsen führen und auf Eseln reiten. Liebevoll wurde der Wald in Szene gesetzt: Im Wald gab es ein Katzen-Wiesel, Fahrzeuge aus Holz und einen Wunschbaum zu finden. Für die musikalische Untermalung sorgten drei regionale Musikgruppen. Das Angebot nutzten über 2500 Besucher. (ahn) Fotos: cg, köllerer, privat

 

 

10.02.2024

Gelungene Faschingsparty in Jettenbach

Gut 200 Gäste füllten die Jettenbacher Mehrzweckhalle und brachten das Stimmungsbarometer in der etwas kühl temperierten Halle nach oben. Für den närrischen Nachmittag hatten sich beinahe alle Besucher in ein Jeckenoutfit gekleidet. Für Spaß sorgten die drei Clowns der Damenriege Miriam Vorwallner, Svenja Dörfel und Christina Ross. Auftritte zeigte die Jugendgarde der Nachbargemeinde, des Turnvereins 1865 Kraiburg, Abteilung Narrengilde, mit dem beeindruckenden Programm "Ein Volk zwischen Mythos und Realität". (cg)

 

 

 

07.02.2024

Dichtes Gedränge am Infotag

Der Gemeindekindergarten Jettenbach öffnete seine Türen, und das Team um Einrichtungsleitern Katja Lettl stellte das noch frische Leitkonzept in den Mittelpunkt: die pädagogische Arbeit am höchsten Gut der Gesellschaft – unsere Kinder. Eine hohe Verantwortung bedeutet das tägliche Arbeiten mit Kindern ab dem zweiten Lebensjahr. Dieser Aufgabe stellt sich die fünf-köpfige Crew mit Leiterin und Erzieherin Katja Lettl, Erzieherin Tanja Grundner, Erzieherin Saskja Kolb, Kinderpflegerin Renate Gottwald und Kinderpflegerin Angela Förster, aber immer wieder gerne. "Mit einem solchen Zuspruch war eigentlich nicht zu rechnen", so Leiterin Lettl. Ein Kindergarten zum realen Anfassen präsentierte das engagierte Team. "Trotz digitalen Anforderungen wollen wir noch echte Fotos an den Wänden", sagte sie. Viele Kunstwerke der jüngsten Künstler zieren die helle und freundliche Bildungseinrichtung.

Ein buntes Programm sowie eine Tombola hatte der Elternbeirat organisiert. Als Hauptgewinn war ein automobiler Stern in Form eines Bobbycars zu gewinnen. Am Kuchenbuffet trafen sich Omas und Opas, Onkel und Tanten; die Eltern durften natürlich auch nicht fehlen. Derzeit betreut der Gemeindekindergarten Jettenbach 25 Kinder mit einer maximalen Belegungszahl von 28 Kindern. Das Gemeindeoberhaupt Maria Maier vertat der Zweite Bürgermeister Franz Wieser. (cg)

 

 

07.02.2024

Pokalsieg mit Achillessehnenriss

Hallenspektakel in Jettenbach zum Gedenken an Georg Anders: Mit 30 Mannschaften – in die Gruppen "Aktive" und "Hobbyspieler" aufgeteilt – wurde zwar kein neuer Rekord aufgestellt, dennoch waren die Organisatoren mit der Turnierbeteiligung zufrieden. Georg "Burle" Anders, der Namensgeber des alljährlich stattfindenden Fußballtennisturniers, war ein beliebter Gastwirt, Gemeinderatsmitglied und einfach ein toller Typ. Vor 19 Jahren war er bei einem tragischen Verkehrsunfall verstorben. Seither gedenkt die Fußballabteilung der SpVgg Jettenbach dem einstigen Gönner. In zahlreichen Matches wurden die Sieger der beiden Gruppen ermittelt. Dies waren bei den "Aktiven" das Team "PP" mit Matthias Huber, Jonas Grundner und Bastian Schmid vor Team "Tennis" bestehend aus Josef Heindl, Florian Köbinger und Stefan Wasylaszcuk.

Bei den Hobbyspielern siegte Team "Stoana" mit Anton Golling, Michael Golling und Willy Weber. Das zweitplatzierte Team "Jägermeister" bildeten Marco Golling, Lorenz Kaltner, Bastian Eggerdinger und Mohammed Aydin. Den von Christa Kebinger gestifteten Wanderpokal bekam Team "Platte" mit Lukas Kifinger, Eduard Dressler und Patrik Kleiner (Foto). Zu einer Spielunterbrechung kam es nach einer schweren Verletzung von Patrik Kleiner. Er hatte sich einen Abriss der Achillessehne zugezogen. Nach der medizinischen Versorgung im Krankenhaus ließ es sich Kleiner aber nicht nehmen, zur Siegerehrung in Burles Kneipe zu kommen. (cg)

 

 

03.02.2024

Basar für Kindersachen

Die Frauengemeinschaft Jettenbach veranstaltet am Sonntag, 10. März, einem Kinderwarenbasar in die Mehrzweckhalle. Er findet von 10 bis 12 Uhr statt. Besucher können sich auf ein breites Angebot an gut erhaltener Baby- und Kinderbekleidung für die Frühjahr/Sommer-Saison freuen. Darüber hinaus werden Spielwaren, Bücher und vieles mehr angeboten. Eine Besonderheit des Basars ist die sogenannte "Teenie-Ecke". Hier finden Jugendliche Kleidung in den Größen XS, S und M.

Die Warenannahme für den Basar erfolgt bereits am Samstag, 9. März, zwischen 9 und 11 Uhr in der Mehrzweckhalle. Nicht verkaufte Ware kann am Sonntag, 10. März, zwischen 17.45 und 18 Uhr abgeholt werden. Verkaufslisten sind ab sofort bei Martina Geck unter Telefon 0174/2023394 oder bei Renate Gottwald unter 08638/2033652 erhältlich. Laut Angaben der Frauengemeinschaft wird ein Teil des Verkaufserlöses für einen wohltätigen Zweck einbehalten. Foto: pixabay/jackmac34

 

Gemeinde Jettenbach am Inn

Grünthaler Straße 14

84555 Jettenbach

Öffnungszeiten / Parteiverkehr

Dienstag: 16.00 - 17.00 Uhr

Tel.: 08638 / 76 47

Verwaltungsgemeinschaft Kraiburg

Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 08638 / 98 38 0