Breitbanderschließung

Aktuelles aus der Gemeinde Jettenbach

 

23.09.2020

Spielvereinigung Jettenbach holt sich den Wanderpokal

Ein fester Bestandteil im Fußballkalender der Spielvereinigung Jettenbach ist das Johann-Schreiner-Gedächtnis-Turnier. Kurz vor dem Punktspiel-Re-Start waren 25 Spieler am Ball, die in einem internen Kurzturnier den Wanderpokal des "Präse" ausspielten. Als ungeschlagener Sieger ging die Mannschaft mit (von links) Patrick Wieser, Josef Manstetter, Sebastian Stephan, Patrick Feulner und Wolfgang Mußner hervor. Elvira Schreiner überreichte den Pokal. Es fehlt: Klaus Alt. (psc)

 

 

 

 

23.09.2020

Tennisabteilung vermittelt den Sport mit Engagement

Die Tennisabteilungsleitung der Spielvereinigung Jettenbach zeigte sich mehr als zufrieden bei der durch die Corona-Krise verspätet abgehaltenen Jahresversammlung. Während andere Vereine mit rückläufigen Mitgliederzahlen zu kämpfen haben, hält in Jettenbach der Aufschwung an. Die Mitgliederzahl konnte auf 178 Sportler erhöht werden. Als Hauptgrund dafür nannten Abteilungsleiter Stefan Greilinger und Kassenwart Thomas Loose ein perfektes Zusammenspiel von Sport und Geselligkeit. Besonders erfreulich zeigt sich auch die Entwicklung im Nachwuchsbereich. Greilinger dankte dafür der Jugendleitung mit ihren Übungsleitern, die mit vielfältigen Aktionen und Ideenreichtum den Kindern den Tennissport vermitteln.

So konnte neben der Damen- und den beiden Herrenmannschaften erstmals eine Nachwuchsmannschaft zum Rundenspielbetrieb gemeldet werden. Loose wies darauf hin, dass wegen vieler Neuanmeldungen von jungen Tennisspielern der Altersdurchschnitt der Abteilung um einige Jahre gesenkt werden konnte. Neben einigen Verbesserungsarbeiten an der Anlage sollen, falls es die Corona-Lage zulässt, wieder das Franz-Greilinger-Gedächtnis-Watt-Turnier und die monatlichen Tennisheim-Frühschoppen im Winterhalbjahr durchgeführt werden. Das traditionelle Schleiferl-Turnier steht am Samstag, 26. September, auf dem Programm. Mit dem Herrichten der Plätze und dem geplanten Auslands-Trainingslager wird im Frühjahr die Tennissaison 2021 eröffnet. Diese soll den Aufschwung fortsetzen, so Greilinger und Loose. Spielvereinigungs-Vorsitzender Peter Heindl sprach in seinen Schlussworten der Abteilung Anerkennung für ihre Arbeit aus und lobte dabei noch Loose, der fast Tag und Nacht für die Tennisabteilung sozusagen "am Ball" ist. (psc)

 

 

21.09.2020

Schüler für großartige Leistungen geehrt

 

Arbeitseifer und Mühen haben sich gelohnt. Neun Schüler und Schülerinnen aus den Abschlussjahrgängen 2019/2020 wurden von Bürgermeisterin Maria Maier in einer kleinen Feierrunde für ihre Leistungen geehrt. Die Freude und Erleichterung über die erfolgreich abgeschlossenen Prüfungen war bei den jungen Leuten groß, doch die Corona-Krise trübte die Stimmung. Statt fröhlich und ausgelassen mit Freunden und Familie diesen besonderen Anlass feiern zu können, fanden die Ehrungen im kleinen Rahmen unter strenger Einhaltung der Corona-Vorschriften im Schulungsraum der Gemeinde statt.

Der Jettenbacher Nachwuchs hatte allen bewiesen, wie clever, zielstrebig und motiviert er ist. "Mit viel Fleiß, Ehrgeiz und Ausdauer habt ihr erfolgreich euren Abschluss gemacht. Ihr könnt sehr stolz auf euch und auch eure Eltern sein. Eure Eltern haben euch begleitet und euch die besten Voraussetzungen mit auf den Weg gegeben, dass ihr in Zukunft gut arbeiten könnt", lobte Maier die fünf Burschen und vier jungen Frauen. "Man lernt im Leben immer dazu und man darf nie aufhören, zu lernen", setzte sie fort und wünschte den Schulabgängern Erfolg und Glück für den privaten und beruflichen Werdegang.

 

Geehrt wurden Robert Saller für die Abschlussprüfung der Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Staatlichen Berufsschule Mühldorf II mit einem Notendurchschnitt von 1,8, Lisa Füger für ihre Bachelorprüfung des Studienlehrgangs "Betriebswirtschaft" bei der Technischen Hochschule in Regensburg, mit Notendurchschnitt 1,6, Jonathan Zehrer für die Allgemeine Hochschulreife am Gymnasium Gars mit einem Notendurchschnitt von 1,4, Simone Saller für den Realschulabschluss bei der Staatlichen Realschule in Waldkraiburg mit dem Notendurchschnitt 1,4, Dominik Forster, der seine Abschlussprüfung der Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Staatlichen Berufsschule Altötting mit dem Notendurchschnitt 1,5 ablegte, Fabian Bruckmaier für seine Abschlussprüfung der Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker – Pkw-Technik bei der Staatlichen Berufsschule Mühldorf I mit Notendurchschnitt 1,16, Kristina Köbinger, die ihre Allgemeine Hochschulreife am Gymnasium Waldkraiburg mit einem Notendurchschnitt von 1,9 erreichte, Magdalena Theresa Gottwald für den Realschulabschluss bei der Staatlichen Realschule in Waldkraiburg mit einem Notendurchschnitt von 1,4 und Jonas Forster, dem der Realschulabschluss bei der Staatlichen Realschule in Waldkraiburg mit einem Notendurchschnitt von 1,9 gelang. (kme)

 

 

10.09.2020

Heinrich Böhm feiert 80. Geburtstag

Heinrich Böhm fand in Jettenbach seine zweite Heimat und gründete hier eine Familie. Seine Wiege stand in Kunewald im Sudetenland. Dort erblickte er am 1. September 1940 das Licht der Welt. Dort durfte er auch mit einem Bruder seine ersten Lebensjahre verbringen. Durch die Ausweisung kam die Familie zuerst in das Lager Mettenheim und anschließend in die Gemeinde Obertaufkirchen. Dort besuchte der Jubilar auch die Schule und erlernte anschließend in Waldwinkel den Beruf eines Schlossers. Nach der Lehrzeit und seiner Wehrdienstzeit in Bad Reichenhall und Mittenwald war er elf Jahre bei Pumpen Fischer beschäftigt, bevor er ins Kraftwerk Gars wechselte und dort 31 Jahre bis zum Renteneintritt beschäftigt blieb.

Sein zweiter glücklicher Lebensabschnitt begann im Jahr 1964 mit der Heirat mit Margaretha  Reiser, die aus Nesnitz im Egerland stammt. Die  Geburt von Tochter Judith vervollständigte das Eheglück. Seit 1969 lebt der Jubilar Heinrich Böhm mit seiner Familie in Jettenbach. Im Eigenheim kann der Jubilar jetzt gemeinsam mit seiner Gattin den wohlverdienten Ruhestand genießen. Der Garten gehört zum Alltag und besonders der jährliche Urlaub in Südtirol darf nicht fehlen. Mussten diese "Bergtage" wegen Corona um Monate verschoben werden, konnte jetzt gestartet werden.

Als Mitglied beim Schützenverein "Drei Rosen" Jettenbach, bei den Grafengarser Stockschützen, der Feuerwehr sowie der Krieger- und Soldatenkameradschaft ist er sehr beliebt. Mit einem musikalischen Ständchen überraschte ihn die Verwandtschaft an seinem Geburtstag und machten diesen Tag zu einer geselligen Runde. Auch Bürgermeisterin Maria Maier und Pfarrer Alois Stautner gesellten sich zu den Gratulanten und überbrachten ihre Glückwünsche. (fim) Foto: fill

 

 

08.09.2020

Neues Infoblatt "INNFORMIERT"

 

Ab August 2020 wird die Gestaltung und Veröffentlichung des Kraiburger Informationsblattes durch die Fa. Werbetechnik Robeis (Ensdorf 7a, 84559 Kraiburg) übernommen.

Die "INNFORMIERT" erscheint monatlich und kann über folgenden Link auch online abgerufen werden:

 

www.innformiert.de/ausgaben.htm

 

Vereine können ihre Artikel gerne weiterhin kostenlos veröffentlichen lassen. Bitte senden Sie diese direkt an:

 

E-Mail: kraiburg@innformiert.de

Telefonnummer: 08638/886965

 

Das Infoblatt liegt im Gang/Schulhaus (Aufgang zum Kindergarten), im Glockhaus der Grafengarser Kirche, im Gang des Gasthauses Grasser und auch in der Gemeinde kostenlos aus.

 

 

 

 

27.08.2020

Josef Heindl bricht Ewigkeitsrekord

Lange Zeit schien der Vereinsrekord im Herren-Einzel der Spielvereinigung unantastbar. Tennis-Ikone Klaus Wasylaszcuk stellte ihn mit zwölf Titeln in den Achtziger- und Neunzigerjahren auf. Bei den kürzlich abgehaltenen Vereinsmeisterschaften wurde dieser Rekord von Josef Heindl gebrochen. Zudem gab es in den weiteren Wettbewerben neue Meister.

So sicherte sich Brigitte Loose im Damen-Einzel erstmals die Meisterschaft. Im Vorjahr noch im Endspiel an Dorothea Cornette gescheitert, ließ Loose der Endspielgegnerin Magdalena Achatz mit eindeutigen Ergebnissen wenig Möglichkeiten, um zu ihrem Spiel zu finden. Die deutliche Siegerin konnte sich noch einen weiteren Titel sichern. Bei den in Gruppenspielen ausgetragenen Damen-Doppel gewann sie zusammen mit Neueinsteigerin Franziska Mußner. Im Herren-Doppel kam es zu einem Endspiel zwischen Stefan Greilinger und Partner Josef Mußner gegen das Duo Hans Voglmaier und Michael Wasylaszcuk. Die Favoriten Greilinger und Mußner siegten in zwei Sätzen. Mit Spannung wurde auch das Endspiel der Herren-B-Runde erwartet. Es trafen mit Neuzugang Hans Sperr und Alexander Spahmann zwei gleichwertig eingeschätzte Spieler aufeinander. Letztlich sicherte sich Sperr erstmals den Titel.

Höhepunkt der Vereinsmeisterschaften sollte das Herren-Einzel zwischen der Nummer eins und zwei im internen Ranking werden. Dabei trafen Josef Heindl und Florian Köbinger aufeinander, die die zurückliegenden acht Meisterschaften unter sich ausgemacht haben – jeder gewann vier Mal, wobei in den vergangenen Jahren Köbinger die Nase vorne hatte. Jetzt schlug der Altmeister zurück. In einem hochklassigen Spiel siegte Heindl. Für ihn war es zugleich der 13. Vereinsmeistertitel im Herren-Einzel für Heindl. Damit löschte er den Ewigrekord von Wasylaszcuk. (psc)

 

 

22.08.2020

Nachruf – Florian Hauner

Der Lebenskreis von Florian Hauner hat sich nun geschlossen. Nach längerer schwerer Krankheit ist er am Samstag, 8. August, im Alter von 78 Jahren zuhause in Jettenbach verstorben. Nach der Trauerfeier im Schlosshof wird seine Urne im Grafengarser Friedhof beigesetzt.

Geboren wurde Florian Hauner am 31. Januar 1942 in Kühnham/Grünthal. Er wuchs dort auf dem elterlichen Hof mit sieben Geschwistern auf, wovon zwei bereits im Kindesalter verstarben. Der "Flori", wie er allseits bekannt war, besuchte die Volksschule in Grünthal und arbeitete anschließend am elterlichen Hof mit. Mit 22 Jahren begann er dann eine Lehre als Maurer bei der Firma Binder in Taufkirchen. Als Maurer-Vorarbeiter war er geschätzt und er blieb dem Bauunternehmen 37 Jahre lang bis zum Eintritt in den Ruhestand treu.

In der Jettenbacher Seeweiherstraße erbaute er sich 1968 ein Eigenheim. Dieses bezog er nach der Hochzeit zusammen mit seiner Frau Marianne, geborene Huber, die er 1972 heiratete. Stolz war er auf seine fünf Kinder, die aus der glücklichen Ehe hervorgingen. Außerdem bereiteten ihm sechs Enkelkinder große Freude, die inzwischen die Familie vergrößerten.

24 Jahre lang, von 1978 bis 2002, war Florian Hauner als Mitglied im Gemeinderat tätig, wo er das Gemeindeleben stark mitprägte. Als geselliger Bürger war der Hauner Flori auch Mitglied in zahlreichen Ortsvereinen. Seine Heimatverbundenheit zeigte er durch die Übernahme vielfältiger, ehrenamtlicher Aufgaben rund um den Friedhof in Grafengars und in der Gemeinde Jettenbach. Bei diversen Bauvorhaben wurde er oft um Unterstützung angefragt und war dadurch über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt und unterwegs. So war sein Leben geprägt durch Fleiß, Arbeit und Geselligkeit. Fest verankert und beliebt in Nachbarschaft und Freundeskreis, zog es ihn jeden Mittwoch zu "seinem Stammtisch" in der Bahnhofs-Gaststätte – auch dann noch, als es für ihn aufgrund seiner Krankheit immer beschwerlicher wurde. Geschwächt durch seine Krankheit, verbrachte er zuletzt viel Zeit zuhause und genoss seinen Lieblingsplatz – "sein Bankerl" im Garten hinterm Haus. Nun durfte er heimgehen in den ewigen Frieden. (bac)

 

 

10.08.2020

Schülerehrung in Jettenbach

Die nächste Bürgerversammlung der Gemeinde Jettenbach findet voraussichtlich im September statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung soll auch die Schülerehrung abgehalten werden.

Die Gemeindeverwaltung Jettenbach bittet deshalb alle Schülerinnen und Schüler, die in den letzten zwei Schuljahren einen Schulabschluss unter 2,0 erreicht und noch keine Ehrung erhalten haben, eine Zeugniskopie bis Ende August vorzulegen.

 

 

 

 

 

01.08.2020

Jettenbacher Rat tagt am Donnerstag

Der Jettenbacher Gemeinderat trifft sich am kommenden Donnerstag, 6. August, 19 Uhr, im Schulungsraum zu seiner nächsten Sitzung. Dabei steht unter anderem eine Diskussion zum Planfeststellungsverfahren im Bezug auf die Erneuerung der Eisenbahnüberführung in Aschau auf der Tagesordnung. Außerdem werden sich die Gemeinderäte mit der Bauleitplanung der Stadt Waldkraiburg, genauer gesagt mit dem Bebauungsplan Nr. 69 für das Gewerbegebiet nördlich der Daimlerstraße, befassen. Der Gemeinderat wird in dieser Sitzung überdies eine Familien- und Seniorenbeauftragte bestellen und über die Anschaffung von neuen Geräten für den Spielplatz entscheiden.

 

 

 

18.07.2020

Bund Naturschutz lädt zum Wasserbüffelfest nach Jettenbach

Zum "Wasserbüffelfest" am heutigen Samstag lädt die Kreisgruppe Mühldorf des Bund Naturschutz (BN) nach Jettenbach ein. Von 11 bis 16 Uhr führen Experten des BN stündlich Besucher durch das Gelände des Weideprojekts im Jettenbacher Talraum. Treffpunkt ist der Aussichtsturm am Rand des Biotops neben dem Weiher am Sportplatz. Die Teilnehmer haben Gelegenheit, Büffel, Seefrosch, Gelbbauchunke, Blutweiderich und andere Arten kennenzulernen.

Die Büffel sind mit einigen Rindern als vierbeinige Landschaftspfleger im Talraum tätig. Ohne deren Fraß und Tritt würde das Tal zuwachsen und sich zu einem Waldgebiet entwickeln. Die Wasserbüffel legen zudem als "Biobagger" beim Suhlen neue Tümpel für Amphibien und Libellen an.

Bei der Veranstaltung grillen Josefine und Matthias Reißaus, die Halter der Büffel und Rinder, Burger und Würstchen und es gibt Kaffee und Kuchen. Zu festem Schuhwerk wird geraten. Die Regeln des bayerischen Hygienekonzepts für Veranstaltungen sind zu beachten. Bei Dauerregen entfällt die Veranstaltung. (re)

 

 

15.06.2020

Gemeinderat segnet Haushalt für 2020 einstimmig ab

Einstimmig hat der Gemeinderat Jettenbach den Haushalt für das laufende Jahr beschlossen. Der Haushalt hat ein Gesamtvolumen von 1,9 Millionen Euro. Auf den Verwaltungshaushalt entfallen 1,27 Millionen Euro, auf den Vermögenshaushalt 632 000 Euro. Ein Minus von 17 000 Euro im Verwaltungshaushalt wird durch Zuführung aus dem Vermögenshaushalt gedeckt.

Im Finanz- und Investitionsprogramm, das ebenfalls einstimmig gebilligt wurde, sind unter anderem 50 000 Euro für den Kinderspielplatz angesetzt sowie ebenfalls 50 000 Euro für die Erneuerung der Sanitäranlagen in der oberen Etage der Mehrzweckhalle. Bürgermeisterin Maria Maier hofft, dass die Einschränkungen aufgrund der Pandemie weiter gelockert werden können und die Corona-Krise nicht allzu stark auf die Gemeindefinanzen in Jettenbach durchschlägt.

Vor den Haushaltsberatungen hatte das Gremium die Jahresrechnung für 2019 abgesegnet. In diesem Haushaltsjahr konnte die gesetzlich vorgeschriebene Mindestzuführung erreicht werden. 238 500 Euro konnten aus dem Verwaltungshaushalt an den Vermögenshaushalt zugeführt werden. Der Ansatz im Haushalt hatte bei nur 6000 Euro gelegen. Hauptgründe für dieses Ergebnis waren Minderausgaben und Mehreinnahmen in fast allen Bereichen des Verwaltungshaushalts. Der Vermögenshaushalt schließt mit einem Minus (inklusive Zuführung vom Verwaltungshaushalt) in Höhe von 6000 Euro ab. Dieser Betrag wurde der allgemeinen Rücklage entnommen. Diese sank damit zum Jahresende auf 902 000 Euro. Die Gemeinde konnte 2019 41 000 Euro Schulden tilgen. Der Schuldenstand betrug damit zum 31. Dezember 335 000 Euro. Bei einer Einwohnerzahl von 703 (Stand: 30. Juni 2019) beträgt die Pro-Kopf-Verschuldung damit 476,53 Euro.

Zum letzten Mal hat der Gemeinderat Jettenbach wegen der Corona-Pandemie in der Mehrzweckhalle getagt. So hat es das Gremium einstimmig beschlossen und damit einem Antrag von Peter Heindl von der Spielvereinigung entsprochen. Die Hygienevorschriften wegen Corona sollen natürlich auch künftig eingehalten werden. Die Mehrzweckhalle wird aber nun wieder für sportliche Aktivitäten genutzt. (hra)

 

 

02.06.2020

Halteverbot an der Hauptstraße?

Über ein Halteverbot entlang der Hauptstraße berät der Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung am Donnerstag, 4. Juni, um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle. Weitere Themen sind ein Antrag auf Erlass einer Innenbereichssatzung im Bereich der Seeweiherstraße, die Kriminalitätsstatistik der Polizeiinspektion, das Ferienprogramm, der Kinderspielplatz und die Anschlagtafel am Kinderspielplatz sowie Informationen zum Breitbandausbau und Bauanträge. (hg)

 

 

 

 

Gemeinde Jettenbach am Inn

Grünthaler Straße 14

84555 Jettenbach

Öffnungszeiten / Parteiverkehr

Dienstag: 16.00 - 17.00 Uhr

Tel.: 08638 / 76 47

Verwaltungsgemeinschaft Kraiburg

Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 08638 / 98 38 0