Breitbanderschließung

Aktuelles aus der Gemeinde Jettenbach

 

07.01.2019

Sport und heiße Rhythmen im Winter

Mit neuen Kursangeboten und bewährten Übungsstunden startet die Turn- und Fitnessabteilung der Spielvereinigung nach einer kurzen Winterpause ins neue Jahr. Eine Teilnahme bei den kostenpflichtigen Kursen ist auch für Nichtmitglieder möglich. Bei den übrigen Angeboten für Jung und Alt kann für eine Zeitspanne von vier Wochen ohne Mitgliedschaft getestet werden. Nähere Einzelheiten erteilen die jeweiligen Übungsleiter oder können bei Abteilungsleiterin Gabriele Saller unter Telefon 08638 / 73424 abgefragt werden.

Ein neuer Zumba-Kurs (zehn Einheiten) mit Monika Forster beginnt am Montag, 14. Januar. Beginn ist um 18.30 Uhr in der Mehrzweckhalle. Zumba ist eine Mischung aus Aerobic und überwiegend lateinamerikanische Tanzelementen.

Zur Stärkung des Rückens wird die Wirbelsäulengymnastik mit Wahrnehmungsübungen für Haltung und Bewegung angeboten. Auch hier führt Monika Forster durch das Programm. Der neue 10er-Kurs startet am Donnerstag, 17. Januar um 18.45 Uhr.

Qigong-Übungen regen die körpereigene Energie durch Halteübungen und sanfte Bewegungen an. Unter der Leitung von Sabine Klar beginnt am Montag, 21. Januar, um 16.45 Uhr ein Kurs mit acht Einheiten.

Bodystyling heißt die Stunde mit Monika Forster, jeweils am Montag ab 19.30 Uhr. Tine Grünwald bietet am Dienstagvormittag von 9 bis 10 Uhr die Body-Workout-Stunde und am Mittwoch von 18.30 bis 19.30 Uhr Pilates an. Fitness-Freaks können sich donnerstags ab 20 Uhr beim Konditionstraining unter Klaus Schmalzgruber auspowern.

Alena Hacker führt jeweils am Mittwoch von 16 bis 17 Uhr durch das Kinderturnen. Das Eltern-Kind-Turnen mit Jessica Wanke findet freitags ab 9.30 Uhr in der Jettenbacher Mehrzweckhalle statt.

Die Damensauna jeweils am Montag ab 18 Uhr und die Herrensauna jeweils am Freitag ab 15.30 Uhr runden das Programm der Abteilung ab. (psc)

 

 

04.01.2019

110 Tore beim Peter-Heindl-Cup

Nach 21 Spielen, 168 Minuten Spielzeit und 110 Toren stand die Siegermannschaft des 13. Hallenturnier um den Peter-Heindl-Cup in der Jettenbacher Mehrzweckhalle fest. Klaus Alt, Besnik Hyseni, Maximilian Mußner und Patrick Hübner durften nach fünf Siegen und einem Remis den Wanderpokal der Spielvereinigung in die Höhe stemmen. Das zweitplatzierte Team mit Sebastian Stephan, Patrick Wieser, Josef Manstetter und Michael Hintermayr erzielte zwar die meisten Treffer, leistete sich aber eine knappe Niederlage, die den Titel kostete. Als treffsicherste Schützen erwiesen sich Patrick Wieser und Jonathan Gutzeit. Das Bild zeigt (von links): Abteilungsleiter Gerry Friedrich, Maximilian Mußner, Patrick Hübner, Klaus Alt, Besnik Hyseni und Vorstand Peter Heindl. (psc)

 

 

31.12.2018

Vorsilvester im Feuerwehrhaus

Knapp 150 Besucher feierten bei der Vorsilvesterparty im Jettenbacher Feuerwehrhaus. Die Party der freiwilligen Feuerwehr für Jung und Alt zum Jahresausklang hat bereits eine lange Tradition in der Gemeinde. Glühwein, Feuerwürste und heiße Drinks gab es an der Bar und den Ständen. Garniert wurde die Party mit einem Lagerfeuer im Eingangsbereich und den besten Hits der 80er- und 90er-Jahre. Gefeiert wurde bis in die späte Nacht. (stl)

 

 

 

 

28.12.2018

Türen geöffnet in der Jettenbacher Schlosskirche

Als Fritz Rosenthal wurde er 1913 in München geboren: Shalom Ben Chorin, Ehrendoktor der Universitäten München und Bonn und mit dem großen Bundesverdienstkreuz und zahlreichen weiteren Auszeichnungen geehrt. Aus den Werken des 1999 verstorbenen Religionswissenschaftlers, der sich für Weltoffenheit einsetzte, las Ulrike Zöller beim Konzert am Vortag des Heiligen Abends in der Jettenbacher Schlosskirche. Mit weiteren Texten stellte sie den Weihnachtsgedanken – Türen öffnen – in den Mittelpunkt.

Stücke von Johann Sebastian Bach und Benedetto Marcello spielte der erst 14-jährige Jonathan Zehrer auf seinem Cello. Das Harmonietrio "Innsaiter" aus Jettenbach untermalte auf Bass, Gitarre und Hackbrett die weihnachtliche Stimmung. Jettenbachs Chorleiterin, Reglindis Zehrer, unterstützte die etwa 20-köpfige Gesangsgruppe an der Orgel. Nach dem Ende der Darbietungen nahmen die Zuhörerinnen und Zuhörer die Gelegenheit zum Adventsratsch im Schlosshof wahr. Illuminiert mit Kerzen und Fackeln bot der Innenhof den Besuchern eine besondere Kulisse. Zu alkoholfreiem Punsch und Glühwein mit Schuss gab es Lebkuchen. (cg)

 

 

21.12.2018

Mitteilungsblatt – Dezember 2018

 

Ausgabe der "Gelben Säcke"

Ab sofort besteht für unsere Bürger die Möglichkeit, Gelbe Säcke im Wertstoffhof und in der Gemeinde Jettenbach zu erhalten.

 

Erster Bauabschnitt des Breitbandausbaus ist abgeschlossen

Der erste Bauabschnitt konnte im August 2018 abgeschlossen werden. Der Breitbandausbau betraf hauptsächlich die förderfähige Umsetzung im Außenbereich von Jettenbach. Der Ausbau wurde mit dem Anbieter der Firma Telekom durchgeführt.  Die bereits bestehenden Kabelanschlüsse im Ort wurden in diesem Förderprogramm nicht bedacht, da gemäß den Ausführungen der Firma Vodafone ein ausreichendes Versorgungsnetz besteht. Sollte es hier bei einzelnen Haushalten (Netzanschluss mit Vodafone Kabel Deutschland) Geschwindigkeitsprobleme mit weniger als 30 Mbit/s im Download und 2 Mbit/s im Upload geben, bitten wir Sie, dies der Gemeinde Jettenbach kurz mitzuteilen.

 

Neubestellung zwei neuer Feldgeschworener

In der September-Gemeinderatsitzung 2018 wurden zwei neue Feldgeschworene bestellt und vereidigt. Zweiter Bürgermeister Franz Wieser und Johann Kinzner jun. haben sich für das Amt zur Verfügung gestellt.

 

Jettenbacher Umweltaktion 2019

"sauba machma", unter diesem Motto findet am 23. März eine Reinigungsaktion in der Gemeinde statt. Im Frühjahr 2019 möchten wir eine "Aufräum"-Aktion durchführen, zu der alle Bürger herzlich eingeladen sind. Bitte merken Sie sich dafür schon jetzt den Samstagnachmittag am 23. März 2019 vor. Der ursprünglich für April angedachte Termin konnte aus Gründen des Vogelschutzes nicht gehalten werden. Angeleitet wird die Aktion von der Gemeinde mit Unterstützung durch unseren Bürger Herrn Rudi Roß. Dazu hoffen wir auch auf die Mitwirkung der Vereine. Weitere Informationen erhalten Sie zeitnah über die Vorstände unserer Ortsvereine und durch Informationen in der Tageszeitung.

 

Kinderkrippen-Einrichtung

Für Herbst 2019 sind einzelne Anträge auf einen Krippenplatz im Gemeindekindergarten eingegangen. Die Möglichkeit zum Ausbau einer zusätzlichen Krippengruppe wurde zur Prüfung an das Landratsamt Mühldorf gegeben. Aufgrund der bestehenden Vorschriften ist der Einbau einer Kinderkrippe in unserer bestehenden Einrichtung nicht möglich. In unserem "Landkindergarten" besteht eine Altersöffnung für Kinder ab zwei Jahre. Wir freuen uns auf Anmeldungen, denn es sind noch Plätze frei.

 

Alter Turnraum

In den kommenden Wochen wird der alte Turnraum geräumt, die Beschaffenheit des Bodens geprüft und eine evtl. erforderliche Sanierung vorgenommen.

 

Trinkwasserhauptleitung

Die Hauptleitungen in Jettenbach-Bahnhof sind rund 80 Jahre alt. Hier ist aktuell die Wasserversorgung und der Brandschutz nicht mehr gewährleistet. Übergangsweise wurde eine Notversorgung vom Hydranten an der Kläranlage eingerichtet. Geplant wird hier der Bau einer Ringleitung in zwei Bauabschnitten.

Für die Wasserleitung in Jettenbach-Dorf sind im ehemaligen Pumphaus ebenso dringend Investitionen notwendig. Der Schutz der Anlage, die sich derzeit auf Privatbesitz befindet, ist dringend zu verbessern und auf Gemeindegrund umzubauen.

 

Wasserrohrbrüche - Reparaturen

Reparatur-Ausführungen von Wasserleitungen auf den Privatgrundstücken sind in Abstimmung mit der Gemeinde vorzunehmen. Ansprechpartner sind dazu unsere Wasserwarte Andreas Eicher und Tobias Heindl.

 

Wasserschieber

Die Wasserschieber in den Privatgrundstücken sind bitte stets frei zu halten.

 

 

21.12.2018

Gemeindebrief – Weihnachten 2018

 

Liebe Jettenbacher Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

mit der Adventszeit endet auch das Jahr 2018. Es ist wiederum Zeit zurückzublicken, auf ein Jahr, das viele Veränderungen mit sich brachte. Die Klimaerwärmung war dieses Jahr ein großes Thema, die lang anhaltende Trockenheit führte unter anderem zu wirtschaftlichen Schäden, die nicht unbeachtet bleiben dürfen; die Veränderungen in der Politik auch durch die andauernden Streitigkeiten innerhalb Parteien hinterlassen bei den Bürgern  eine spürbare Unzufriedenheit, welche bei den Wahlergebnissen der letzten Monate sichtbar wurden. Doch jetzt heißt es in der Politik aber auch im Privatleben ein wenig zur Ruhe zu kommen – in der "staaden Zeit", denn es soll eine Zeit sein zum Atemholen. Zeit aber auch, sich gedanklich bereits auf das kommende Jahr einzustellen. Weihnachten ist das Fest der Liebe, der Besinnlichkeit, der Barmherzigkeit und des Friedens. An Weihnachten erinnern wir uns an unsere christlichen Werte.

 

Es ist vor allem auch eine Zeit um "DANKE" zu sagen. Danke an alle Bürger, die 2018 ehrenamtlich in unserer Gemeinde tätig waren. Unser Kinderspielplatz in der Ortsmitte wurde wieder anschaulich gestaltet. Mit freiwilligen Helfern wurde der Sand ausgetauscht und die vorhandenen Spielgeräte haben Bürger aus Jettenbach ohne großes Aufsehen generalüberholt. Wie jedes Jahr, ist unsere "Rentnergruppe" einmal wöchentlich freiwillig am Wertstoffhof tätig. Aber auch das Ehrenamt in den Vereinen oder im privaten Nachbarschaftsdienst kostet Zeit, viel Zeit, die anderen geschenkt wird. Dafür gebührt allen Helfern und den Amtsinhabern unserer Ortsvereine ein herzlicher Dank.

 

Im März 2018 hat die Freiwillige Feuerwehr bei der feierlichen Übergabe der Schlüssel und zur Segnung des neuen Feuerwehr-Logistikwagens ein großartiges Fest organisiert und zur gemeinsamen Feier eingeladen. Auch die große Hilfsbereitschaft der Ortsvereine und der Bürger bei den Vorbereitungen und der Gestaltung zur 40-Jahr-Feier mit unseren Freunden von St. Saturnin war sehr vorbildlich und lobenswert.

 

In die Wasserversorgung wurden dieses Jahr eine Menge Arbeitszeit und unvermeidliche Ausgaben investiert. Im Frühjahr 2018 wurde der Wasserablauf vom Hochbehälter und vom Pumphaus an die Kanalisation angeschlossen, damit die erforderlichen Hygienevorschriften bei der Wasser-Behälterreinigung beachtet werden können. Die Rohrleitung zum Kanal hat eine Spezialfirma vom Pumphaus bis zum 62 Meter entfernten Kanal anhand einer Spülbohrung montiert. Im Gebäude am Hochbehälter hat man im Herbst mit dringend notwendigen Sanierungsarbeiten begonnen, die voraussichtlich im Frühjahr 2019 zum Abschluss gebracht werden können. Weitere Herausforderungen erwarten uns im kommenden Jahr mit dem Bau einer Trinkwasserhauptleitung in Jettenbach-Bahnhof, die Planungen sind dazu im Arbeit.

 

Für das kommende Jahr ist ein vielfältiger Terminplan aufgestellt, der wiederum eine Menge Anlässe für schöne und interessante Treffen in der Gemeinschaft verspricht.

 

Ihnen allen wünsche ich friedvolle und besinnliche Weihnachten und Zeit – Zeit für die Familie, Zeit, einmal innezuhalten und Kraft zu schöpfen, aber auch ein wenig Zeit, um an die Menschen zu denken, die in diesen Tagen einsam, traurig oder krank sind. Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen und Ihren Familien vor allem Gesundheit, Frieden, Zufriedenheit und reichlich Glück.

 

Ihre

Maria Maier

 

Erste Bürgermeisterin

 

 

20.12.2018

Spielmacher ausgezeichnet

Mit besten Aussichten auf einen "doppelten Aufstieg" im kommenden Jahr feierten Jettenbachs Fußballdamen und Herren den Jahresabschluss. Sowohl die Damen der SG Jettenbach/Gars wie auch die erste Herrenmannschaft führen aktuell die Tabellen ihrer Spielklassen an. Für den Erfolg bedarf es engagierter Spielerinnen und Spieler. Vorstand Peter Heindl konnte Gerry Friedrich und Maximilian Mußner für jeweils 400 Spiele im Trikot der Spielvereinigung mit der silbernen Ehrennadel des Vereins auszeichnen. Erstmals in der Geschichte der Spielvereinigung wurden auch einige Spielerinnen der Damenmannschaft für ihre Einsätze geehrt. Das Bild zeigt  (von links): Gerry Friedrich, Carolin Leitl, Svenja Dörfel, Katharina Wastlhuber, Laura Holzner, Maximilian Mußner, Peter Heindl (nicht auf dem Foto ist Julia Urbanek). (psc)

 

 

19.12.2018

Heiterer und besinnlicher Seniorennachmittag

Zu einem heiteren und besinnlichen Seniorennachmittag am dritten Adventssamstag begrüßte der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Hans Bruckmaier neben zahlreichen Gästen auch Pater Alois Stautner und Bürgermeisterin Maria Meister. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Jettenbacher Viergsang und der Familie Zehrer mit Keyboard, Violine und Cello.

Zwei osteuropäische Putzfrauen in Gestalt von Maria Bichlmaier und Renate Gottwald kannten sich nicht nur bestens mit den Wehwehchen einiger Jettenbacher aus, sondern wussten auch die besten Spezialisten für deren Krankheiten. So schickten sie eine Frau mit massiven Verdauungsbeschwerden zum Därmathologen. Zur Freude der Senioren erweiterten sie so das fachmedizinische Angebot deutlich. Auch über den Wunschzettel eines nicht gerade bescheidenen und familienfreundlichen Teenagers an das Christkind, vorgetragen von Simone Saller, konnten alle lachen.

Dass das Christkind, sprich Gott, nicht auf geraden, sondern oft verschlungenen Wegen zu den Menschen kommt, zeigte Pater Alois Stautnert anhand einer Geschichte auf. Begleitet von der Familie Zehrer stimmten alle zusammen adventliche Lieder an. Christa Obermaier bedankte sich im Namen der Gäste bei der Landjugend für die vorzügliche Bedienung und bei allen, die zur Gestaltung des Treffens beigetragen haben. (re)

 

 

12.12.2018

Fußballer unterstützen die Schützen

Freudig überrascht war die Vereinsspitze des Jettenbacher Schützenvereins "Drei Rosen" über eine Spende der Fußballabteilung. Seit Beginn des Fußball-Tennis-Turniers (Burle-Gedächtnis-Turnier) im Jahr 2005 werden die Antrittsgelder von der Fußballabteilung für soziale Zwecke gespendet oder an Ortsvereine für Projekte und größere Anschaffungen weitergereicht.

Die Summe hat inzwischen die 10.000-Euro-Grenze überschritten. Der Schützenverein, der selbst seit Beginn des Turniers stets mit einer Mannschaft vertreten war, will die Vereinsfahne von 1959 renovieren. Da ist das Spendenzuckerl von 400 Euro ein willkommener und wichtiger Grundstock für die zu erwarteten hohen Kosten, so Schützenmeister Franz Wimmer bei der Entgegennahme des symbolischen Schecks im Schützenstüberl. Das Bild zeigt (von links) Georg Lackmaier, Sylvia Sieghart, Franz Wimmer, Gerry Friedrich, Thomas Mittermaier und Klaus Wasylaszcuk. (psc)

 

 

08.12.2018

VdK ehrt Mitglieder und spendet an Kinderkrebshilfe

Der VdK-Ortsverband Jettenbach-Fraham-Grünthal hat sich vor drei Jahren neu gegründet. Seitdem hat sich die Mitgliederzahl bei 67 eingependelt. Das freute die Vorsitzende Tanja Fischl-Jonda in der Jahreshauptversammlung in der Bahnhofsgaststätte. Fischl-Jonda schaute zurück auf ein aktives Verbandsjahr.

So half man etwa beim Jubiläum "40 Jahre Verschwisterung mit St. Saturin" mit und sicherte sich beim Gemeinde-Minigolfturnier den dritten Platz. Der Jahresausflug nach Abensberg mit Besichtigung der Bierwelt Kuchelbauer war sehr interessant und für das Ferienprogramm wurde ein Zuschuss gegeben. In seinen Grußworten dankte der 2. Kreisvorsitzende Gerzerbeck dem mitgliederstarken Verband und den Mitgliedern für die Treue und den Zusammenhalt. "Eine solidarische Gemeinschaft wird in den Ortsverbänden gelebt." Dem schloss sich auch Bürgermeisterin Maria Maier an. Sie dankte auch für die Teilnahme am Dorf- und Vereinsleben und für die Übernahme des Kranzes am Volkstrauertag. Abschließend wurden noch langjährige Mitglieder geehrt. Für zehn Jahre Regina Fellermaier und Margot Lehmann. Für 20 Jahre Josef Viehbeck und Bonifaz Plattner und für 30 Jahre Markus Pongratz. Ihnen wurde als Dank das Ehrenzeichen in Silber oder Gold verliehen. Das Bild zeigt (von links) Josef Viehbeck, Margot Lehmann und Markus Pongratz mit 2. Vorsitzenden Leonhard Moosmeier, 2. Kreisvorsitzender Gerzerbeck und Vorsitzende Tanja Fischl-Jonda.

Im Rahmen der Weihnachtsfeier, die von der Grünthaler Saitenmusik passend musikalisch umrahmt wurde, konnte die Jettenbacher VdK-Ortsvorsitzende Tanja Fischl-Jonda (links) einen Spendenscheck an Heidi Prinz für die Kinderkrebshilfe überreichen. Die sehr große Spendenbereitschaft bei der Haussammlung des VdK "Helft Wunden heilen" mit 1809 Euro nahm der Ortsverband zum Anlass, für die Kinderkrebshilfe "BALU" 300 Euro zu spenden. Heidi Prinz berichtete kurz von der Arbeit und den Unterstützungen für krebskranke Kinder und deren Familien und dankte für die Spende. (fim)

 

 

03.12.2018

Klassenerhalt ist immer ein Thema

Bei der Jahreshauptversammlung des ESV Grafengars wurde vor allem der Klassenerhalt in der Winter- und Sommersaison in der Rückschau thematisiert. Vorsitzender Hans Bruckmaier berichtete über Geburtstagsbesuche, Asphaltturniere oder das Ferienprogramm. Hier machte man gemeinsame Sache mit den "Freunden von St. Saturnin" und erfreute 30 Kinder mit einem Aktionstag auf dem Bruckmaierhof. Der Arbeitseinsatz beim Jubiläum der Verschwisterung mit der Partnergemeinde in Frankreich war auch erwähnenswert. Bei der anstehenden Erneuerung der Asphaltbahnen müssen aus logistischen Gründen nach Rücksprache mit der Baufirma die Planung und Durchführung vertagt werden. Im Namen der Gemeinde dankte Bürgermeisterin Maria Maier für die Aktivität des Vereins, vor allem für die Beteiligung am Ferienprogramm. Für das anstehende Gründungsjubiläum in 2019 sagte sie Unterstützung zu. (re) Foto: Moonwalker74

 

Gemeinde Jettenbach am Inn

Grünthaler Straße 14

84555 Jettenbach

Öffnungszeiten / Parteiverkehr

Dienstag: 17.00 - 18.00 Uhr

Tel.: 08638 / 76 47

Verwaltungsgemeinschaft Kraiburg

Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 08638 / 98 38 0