Breitbanderschließung

Aktuelles aus der Gemeinde Jettenbach

 

11.11.2019

Neugeborenen-Empfang im Rathaus

Die Gemeinde Jettenbach hat die Eltern zusammen mit ihren Neugeborenen der letzten 12 Monate zu einem Kennenlern-Nachmittag ins Rathaus eingeladen.

Bei der Zusammenkunft der Eltern mit ihren Babys fand ein reger Informationsaustausch statt; zum Schluss bestand die Möglichkeit den Gemeindekindergarten zu besichtigen.

 

 

 

 

 

 

07.11.2019

Wasserzähler werden getauscht

Die Verwaltungsgemeinschaft Kraiburg teilt mit: Die Wasserzähler in der Gemeinde Jettenbach werden von der Wasserversorgung (Herr Grimm) an den nachfolgenden Terminen ausgetauscht: 22. und 23. sowie 29. und 30. November.

 

 

 

 

 

 

 

04.11.2019

Nachruf – Konrad Aigner

Groß war die Trauergemeinde, die im Grafengarser Friedhof Abschied von Konrad Aigner nahm. Er war nach kurzer, schwerer Krankheit schnell und unerwartet verstorben. Pater Alois Staudtner sprach in seiner Traueransprache den Angehörigen seine Anteilnahme aus. Er sagte, dass das Leben des Verstorbenen nach unserem Empfinden zu kurz war, aber Gottes Wege eben nicht die Wege der Menschen seien.

Der Verstorbene war am 18. August 1961 in Grafengars geboren. Er wuchs mit seinen acht Geschwistern auf dem elterlichen Hof auf. Konrad Aigner arbeitete nach seiner Lehrzeit als Metallgießer in Waldkraiburg. In seiner Freizeit half er auf dem elterlichen Hof, dabei galt seine Aufmerksamkeit und Liebe den Tieren. Der Verstorbene nahm regen Anteil am Dorfleben, wobei er zahlreiche Vereine unterstützte. Nun hat er seine letzte Ruhestätte an der Seite seines Vaters im Familiengrab gefunden. Seiner betagten Mutter wird er sehr fehlen. Die freiwillige Feuerwehr und die Krieger- und Soldatenkameradschaft Jettenbach-Fraham senkten ihre Fahnen über dem offenen Grab. (ste)

 

 

29.10.2019

Beim Schupfafest getanzt und gefeiert

Beim Schupfafest der Spielvereinigung in der Turnhalle in Jettenbach wurde ausgiebig getanzt und gefeiert. Die Organisatoren hätten sich allerdings mehr Besucher erhofft. Knapp 100 Gäste unterschritten die Erwartungen. Die, die gekommen waren, feierten ausgelassen auf der Tanzfläche, an den Tischen mit feinen Weinen und leckeren Schmankerln ebenso wie an der Bar bis in den Morgen. (stl)

 

 

 

 

15.10.2019

Spielvereinigung sucht neue Führung

 

Im größten Verein Jettenbachs hören Vorsitzender, Stellvertreter und Kassier auf. Die sportlichen Bilanzen der Abteilungen sind vielversprechend, der Verein finanziell für kommende Aufgaben gerüstet. Doch so gut die Spielvereinigung Jettenbach auch aufgestellt ist, der Verein steht vor einer ungewissen Zukunft. In der Jahreshauptversammlung haben sich langjährige Vorstandsmitglieder nicht mehr zur Wahl gestellt. Neue Kandidaten waren bisher nicht zu finden.

 

Dass es landauf, landab immer schwieriger wird, Kandidaten für ehrenamtliche Führungspositionen zu finden, hat sich auch in der Jahreshauptversammlung der Spielvereinigung bestätigt. Bereits im Vorfeld, und dies seit Längerem, war klar, dass der Vorsitzende Peter Heindl (Foto), der den Verein seit 1997 führt, nicht mehr kandidieren will. Auch Zweiter Vorsitzender Christian Gerstner möchte nach neun Jahren im Vorstand und zuvor sechs Jahren an der Spitze der Tennisabteilung nicht mehr weitermachen, ebenso wie Schatzmeister Peter Schillmaier, der seit 45 Jahren ehrenamtlich im Verein tätig ist. Dies bekräftigte jeder von ihnen vor den 56 Teilnehmern der Jahreshauptversammlung erneut. Eine Findungskommission unter der Führung von Thomas Loose konnte trotz vielfältiger Bemühungen und zahlreicher Gespräche keine neuen Namen präsentieren. Und so gelang es trotz einiger Vorschläge in der Versammlung nicht, die drei Schlüsselämter neu zu besetzen.

 

Gemeinsam mit Rita Eicher (Schriftführerin) und Klaus Alt (Hauptsportwart) erklärten sich jedoch Heindl, Gerstner und Schillmaier auf Wunsch der Wahlleitung und der Versammlung bereit, die Geschäfte der Spielvereinigung kommissarisch bis zur nächsten Jahreshauptversammlung weiterzuführen. Sie ist im April 2020 geplant. In diesem halben Jahr müssen Mitglieder gefunden werden, die die vakanten Vorstandspositionen besetzen und die Spielvereinigung in die Zukunft führen.

 

Mit 609 Mitgliedern ist der 1949 gegründete Sportverein der größte Verein im Ort. Der Anteil an Jugendlichen konnte leicht gesteigert werden. Wäre nicht das Führungsproblem, es wäre eine Jahreshauptversammlung voller positiver Eindrücke geworden. Denn die Berichte von Gabi Saller (Sparte Turnen/Fitness), Stefan Greilinger (Tennis) sowie von Franz Mußner (Fußball) und Peter Schillmaier (Basketball/Spielgemeinschaft mit TuS Töging) zeigten viele Erfolge, Meistertitel und gute Platzierungen auf und boten einen Überblick über die vielfältigen sportlichen Angebote der einzelnen Sparten. Jeder Sportbegeisterte kann in der Spielvereinigung eine Heimat finden. Sie will sich auch neuen Sportarten nicht verschließen, sondern offen für neue Bewegungen bleiben.

 

Der detaillierte Kassenbericht von Peter Schillmaier zeigte neben dem Jahresabschluss 2018 auch die finanzielle Entwicklung, die Rücklagenbildung für das weiterhin diskutierte An- oder Umbauprojekt Mehrzweckhalle auf. Vorsitzender Peter Heindl zog in seinem Rechenschaftsbericht mit dem Schwerpunkt der 70-Jahr-Feier eine zufriedene Bilanz. BLSV-Kreisvorsitzender Erwin Zeug und Jettenbachs Bürgermeisterin Maria Maier zeigten sich von den Leistungen der Mitglieder, Aktiven, Übungsleiter und Funktionäre beeindruckt. (psc, hg)

 

 

12.10.2019

Nachruf – Gerhard Hönig

Gerhard Hönig ist im Alter von 78 Jahren am 18. September in Duisburg verstorben und wird im engsten Familienkreis im Familiengrab in München beigesetzt. Gerhard Hönig war drei Perioden, also 18 Jahre, in der Kirchenverwaltung Jettenbach tätig. Er hat intensiv mitgewirkt bei der Friedhofsanierung und beim Pfarrhofumbau. Außerdem war Gerhard Hönig 30 Jahre Mitglied bei der KSK Jettenbach, 24 Jahre bei der Feuerwehr Jettenbach und 25 Jahre beim Eisschützenverein Grafengars. Bei seiner letzten Feier anlässlich seines 75. Geburtstages hat Gerhard Hönig sämtliche Vereine mit einem Geldgeschenk bedacht.

Die Gemeinde Jettenbach hat von Gerhard Hönig viele geschichtliche Unterlagen und Daten erhalten. Bei seinem Eintritt in den Heimat- und Kulturverein Jettenbach hat er als Archivar von 2010 bis 2018 intensiv und uneigennützig gearbeitet und viele Unterlagen beigebracht. Gerhard Hönig war beim Heimat- und Kulturkreis Jettenbach Ehrenmitglied. Nahezu 50 Jahre hat Gerhard Hönig die Geschichte und Geschicke der Gemeinde Jettenbach und deren Bewohner dokumentiert.

 

 

11.10.2019

Zum ersten Mal ein Jugendturnier

Nachdem während des Jahres fleißig in den Trainingseinheiten das Tennis-Einmaleins geübt wurde, ermittelten erstmals in der Vereinsgeschichte zehn Nachwuchsspieler der Jettenbacher Tennisabteilung in Turnierform ihren Sieger. Zahlreiche Zuschauer sahen spannende Spiele der Mädchen und Buben, die in zwei Fünfergruppen die Halbfinal- und Finalteilnehmer ermittelten. Auf dem Siegertreppchen stand auf Platz eins Borna Bayo, der sich im Finale gegen Yannic Mitter knapp durchsetzen konnte. Platz drei ging an Andy Ballhuber, der das kleine Finale gegen Thaddäus Voglmaier gewann. Da Jugendtrainer Florian Köbinger für alle eine Ehrengabe bereit hatte, gab es nur strahlende Gesichter bei den Nachwuchshoffnungen der Spielvereinigung. (psc)

 

 

06.10.2019

Aktuelles aus dem Gemeinderat

Die zweite Änderung des Bebauungsplanes "Köllerersiedlung IV" ist Thema im öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, 9. Oktober. Es geht um die Billigung des Planentwurfs. Außerdem geht es um vorbereitende, städtebauliche Untersuchungen zur Aufnahme Jettenbachs in das Städtebauförderungsprogramm "Kleinere Städte und Gemeinden". Weitere Tagesordnungspunkte betreffen die Bestellung der Gemeindewahlleitung für die Kommunalwahl 2020, einen Antrag auf Erlaubnis nach dem Denkmalschutzgesetz zur Bauforschung und Befunduntersuchung als Grundlage für die Erstellung eines Sanierungskonzepts am Schlossberg 2 sowie eine Stellungnahme der Gemeinde zur Bauleitplanung der Stadt Waldkraiburg am Adalbert-Stifter-Weg. Die öffentliche Sitzung in der Gemeindekanzlei beginnt um 19 Uhr. (hg)

 

Gemeinde Jettenbach am Inn

Grünthaler Straße 14

84555 Jettenbach

Öffnungszeiten / Parteiverkehr

Dienstag: 16.00 - 17.00 Uhr

Tel.: 08638 / 76 47

Verwaltungsgemeinschaft Kraiburg

Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 08638 / 98 38 0