Breitbanderschließung

Die nächsten Termine

 

08.06.

Sommerfest

11.00 Uhr Pfadfinderhof

24.06.

Sommerfest

14.00 Uhr Pfarrgarten

24.06.

Konzert mit Eva Barbarino

20.00 Uhr Kirche Jettenbach

Heimat- u. Kulturkreis Jettenbach

25.06.

Pfarrfest mit Gottesdienst

10.00 Uhr Pfarrgarten

Aktuelles aus der Gemeinde Jettenbach

 

01.06.2023

Barocke Klänge in der Schlosskirche

 

Der Heimat- und Kulturkreis veranstaltet am Samstag, 24. Juni, ein Konzert unter dem Titel "Barocke Klänge bei Kerzenschein – Musik für einen Sommerabend im Schloss Jettenbach".

An diesem Abend wird das Schloss wieder mit Leben erfüllt sein. Zu hören sein wird virtuose Barockmusik bei Kerzenlicht. Beginn ist um 19 Uhr in der Schlosskirche St. Vitus. Eva Barbarino (Cembalo), Ferenc Szelim Bene (Flöte) und Beatrix Bene-Godany (Violine) spielen Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Domenico Scarlatti und Carl Philipp Emanuel Bach.

Vorverkauf bei Elvira Schreiner: Telefonnummer 08638 / 73176 oder per Mail elvira-schreiner@t-online.de

 

Download Flyer Konzert (PDF)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26.05.2023

Kindergarten Jettenbach hat bei KNAXIADE teilgenommen

Zum 30-jährigen Jubiläum der Knaxiade  hat der Gemeindekindergarten in Jettenbach erfolgreich teilgenommen.

Bei dem Bewegungsprojekt unter dem Motto "Bewegung macht Spaß" durften die Kindergartenkinder ihre sportlichen Stärken unter Beweis stellen. Abschließend bekam jedes Kind eine Medaille und eine Urkunde verliehen. Unterstützt wird dieses Projekt von der Kreissparkasse Altötting/Mühldorf.

 

 

 

16.05.2023

Sieger der Herzen: "Dabeisein ist alles"

Stockturnier der Gemeinde: Echte Siegchancen hatten die vier Mütter gegen die geübten Stockschützen nicht. Sabine Lemaire, Rita Eicher, Anita Stecher und Franziska Lackmeier vertraten die Mannschaft des örtlichen Kindergartens. Dabeisein ist alles, war bei vielen Teilnehmern des Stockturniers der Gemeinde Jettenbach das Motto. Die harmonische Stimmung und jede Menge "Ratsch" am Rande zeichnen das "Volksturnier" aus. Am Ende reichte es für die Mamis für den vorletzten Platz.

Den von dem verstorbenen Bürgermeister Alfons Obermaier gestifteten Pokal gewann die Gruppe Eisschützen Grafengars. Erste Siegermanschaft war Stefan Aigner, Tobias Heindl, Hans Knollhuber und Martin Köbinger. Zweiter Bürgermeister Franz Wieser, selbst auch Teilnehmer, übernahm die Ehrungen. Überreicht wurde die Siegtrophäe von Christa Obermaier, der Wittfrau des Stifters. (re) Foto: cg

 

 

10.05.2023

Einladung zur Bürgerversammlung

Einladung zur Bürgerversammlung am Donnerstag, 25.05.2023 um 19:00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Jettenbach. Alle Bürgerinnen und Bürger sind zur Teilnahme eingeladen.

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Glasfaserausbau - Vorstellung Deutsche GigaNetz GmbH

3. Schülerehrung

4. Totengedenken

5. Haushalt 2022

6. Rechenschaftsbericht der Bürgermeisterin Maria Maier

7. Bürgeranfragen

 

Download (PDF)

 

 

09.05.2023

Spielvereinigung führt Neuwahlen in Rekordzeit durch

 

Die Spielvereinigung hat als größter Ortsverein mittlerweile mehr Mitglieder als die Gemeinde an Einwohnern. Dies teilte Vorstand Thomas Loose im Rahmen der Jahreshauptversammlung den Besuchern in der Bahnhofsgaststätte Grasser mit. Dass das erfreuliche Wachstum auf nunmehr 755 Mitgliedern (Vorjahr 723) auch das eine oder andere Problem - das es zu lösen gilt - mit sich bringt, zeigten die Berichte der Vorstandschaft und der Abteilungen auf. Loose berichtete von großen Herausforderungen mit enormen zeitlichen Aufwand die es zu bewältigen galt und gilt und die mit dem 75-jährigen Vereinsjubiläum im kommenden Jahr nicht weniger werden. Die Vorbereitungen hierzu werden in den kommenden Wochen anlaufen.

 

Mit einer neuen Beitragsstruktur ab 2024, die von den Mitgliedern ohne größere Nachfragen abgesegnet wurde, soll zudem eine solide, finanzielle Grundlage für den Hauptverein und die Sparten für die weiteren Vorhaben gelegt werden. Bereits abgewickelt wurde laut Vize Klaus Alt die neue Flutlichtanlage am Hauptplatz. Mit Unterstützung des BLSV und der Gemeinde konnte die Anlage installiert und bereits mit dem Fußball-Highlightspiel der Damen gegen den TSV 1860 München eingeweiht werden. Eine wesentlich größere Baumaßnahme wird die Erneuerung der Beleuchtung am Trainingsplatz darstellen, da hierfür auch umfangreiche Erdarbeiten erforderlich sein werden. Alt berichtete zudem von gesetzlichen Auflagen für die Grüngut-Entsorgung, die nur schwer umzusetzen sind und auch finanzielle Spuren hinterlassen werden. Großes Lob zollte er der Tennis-Abteilung, die in Eigenregie eine neue Bewässerungsanlage installierte.

 

Schriftführerin Rita Eicher zeigte in zahlreichen Schaubildern die Entwicklung des Mitgliederstandes auf. Erfreulich sei besonders die Erhöhung der Zahlen im Kinder- und Jugendbereich, die in der Hauptsache auf die Sportangebote der Turn- und Fitnessabteilung zurückzuführen sind. Die Turn- und Fitnesssparte ist mit 322 Mitgliedern auch die stärkste Abteilung im Verein. Mit 52 Prozent bei den Herren und 48 Prozent bei den Damen nähert man sich immer mehr der Mitglieder-Parität an. Der Kassenbericht von Georg Lackmaier gab den anwesenden Mitgliedern einen detaillierten Überblick über die Ein- und Ausgaben im Ideellen, Sportlichen und Wirtschaftlichen Betrieb des Vereins und der Abteilungen. Der Verlust von 18.500 Euro ist auf die hohen Kosten beim neuen Flutlicht zurückzuführen, so Lackmaier in seinen Ausführungen.

 

Die Reihe der Spartenberichte eröffnete Alexander Kufner für die Tennisabteilung. Erfreulich sei auch hier die Entwicklung im Kinder- und Jugendbereich. So stellt man erstmals in Kooperation mit dem TV Kraiburg drei Nachwuchsmannschaften (U12-U15-U18) in der im Mai starteten Punktspielrunde. Daneben nehmen 2 Herrenteams und 1 Damenmannschaft an der BTV-Runde teil. Mit Thomas Götz hat man einen neuen Kassier gefunden. Die gesellschaftlichen Veranstaltungen wie das Watt-Turnier-die monatlichen Frühschoppen im Tennisheim sind wie das Sommerfest gut bis sehr gut angenommen worden. Die Abteilung plant weitere Erneuerungsarbeiten für die Anlage. Zudem schaffte man sich eine eigene Walze für die Plätze an, um die ständigen Ausleihungen bei anderen Vereinen umgehen zu können.

 

Für die Turn- und Fitnessabteilung sprach Abteilungsleiterin Gabi Saller. 11 Übungsleiter*innen sind für die Abteilung im Einsatz um das Angebot an Fitnessstunden für Jung und Alt abzuhalten. Über die Gemeindegrenze hinaus kommen die Sportfans in die Jettenbacher Mehrzweckhalle um sich sportlich zu betätigen. Der Mitgliederzuwachs spricht für sich, so Saller, die ferner aufzeigte, dass man bei den Hallen-Belegungszeiten mittlerweile an gewisse Grenzen kommt. Sie freute sich, endlich wieder mit ihrem Team und den Sportlern nach der Corona-Ausfallzeit das eine oder andere Fest feiern zu können und wünschte sich dazu einen Gesellschaftsraum.

 

Fußball-Abteilungsleiter Patrick Feulner stellte ein neues Trainer-Team bei den Herren-Mannschaften vor, freute sich über den letztjährigen Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die A-Klasse und hofft diese Klasse auch erhalten zu können. Probleme bereitet die 2. Herrenmannschaft, die man aber unbedingt erhalten möchte. Man will ein Kindertraining fest installieren, damit die Kids nicht ständig zu Nachbarvereinen abwandern. Die Damenmannschaft hat sich mittlerweile zu einem Aushängeschild für den Verein entwickelt und mit der Abwicklung des Jettenbacher Kinderfasching ein neues Ausrufezeichen gesetzt. Die Christbaumversteigerung und das Burle-Fußball-Tennisturnier entwickelten sich zu "Renner" für die Abteilung.

 

Mit Wehmut musste man im letzten Jahr die Basketballabteilung auflösen, so Peter Schillmaier in seinen Ausführungen für die Sparte. Nach fast 20 Jahren Spielbetrieb und 15 Jahren eigener Spartentätigkeit gab es seit dem Wechsel nach Töging mit der Gründung der Spielgemeinschaft BSG Töging/Jettenbach eine Entfremdung, die nach und nach zu vermehrten Vereinsaustritten führten. Fehlende Einnahmen und hohe Spielbetriebskosten taten ihr Übriges dazu.

 

In Rekordzeit konnte Bürgermeisterin Maria Maier als Wahlleiterin die Vorstandswahlen abwickeln. Sowohl Thomas Loose (1. Vorstand), wie auch Klaus Alt (2. Vorstand), Georg Lackmaier (Kassier) und Rita Eicher (Schriftführerin) stellten sich zur Wiederwahl und wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt (Foto). BLSV-Vertreter Martin Wieser gratulierte hierzu herzlich, stellte die Unterstützung bei den Baumaßnahmen heraus und wünschte den Verein weiterhin viel Erfolg.

 

Bürgermeisterin Maria Maier zeigte sich erfreut über die Entwicklung der Jugendvereinszahlen, die die Zukunft darstellen, sagte "Wow" bei den Mitgliederzahlen und berichtete über die aktuellen Maßnahmen in der Mehrzweckhalle mit Fenster- und Beleuchtungsaustausch. Weitere Renovierungen werden je nach Finanzsituation in Verbindung mit aktuellen Gemeindevorhaben angegangen. Der Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge wurde von Franz Mußner jun. genutzt, um den "Dauerbrenner" Vereinsstüberl oder kleine Location erneut aufzugreifen. Zudem wünschte er sich nach den Coronajahren eine Wiederbelebung der Vereinsfeste. Die Leute sind hungrig nach Festen, so Mußner, der mit der Duschenproblematik (Bürgermeisterin Maier: wir sind dran!) ein weiteres Problemfeld ansprach. (psc)

 

 

05.05.2023

Dokumente und Bilder nicht einfach wegwerfen

Fast bis zum letzten Platz gefüllt war die Wirtsstube im Gasthaus Grasser in Jettenbach-Bahnhof zur Jahresversammlung des Heimat- und Kulturkreises. Neben dessen Mitgliedern waren auch Vertreter verschiedener Vereine und des Gemeinderats anwesend. Während im Gründungsjahr 13 Mitglieder den neuen Verein ins Leben riefen, konnte die Mitgliederzahl auf weit über 50 anwachsen und sich trotz einiger Todesfälle auf einer Anzahl zwischen 55 und 57 einpendeln.

Nach dem Totengedenken, Kassenbericht und Verlesung des Protokolls der letztjährigen Versammlung durch Schriftführerin Christiane Steiner berichtete Vorsitzende Elvira Schreiner von den vielfältigen Aktivitäten des Heimat- und Kulturkreises im Jahr 2022. Angefangen mit einer musikalischen Maiandacht über die geführte Mühlenwanderung, der Beteiligung an der 100-Jahr-Feier der Krieger- und Soldatenkameradschaft Jettenbach-Fraham bis zur Adventsfeier "Alle Jahre wieder" wurde viel unternommen. Höhepunkt des HKK-Veranstaltungsjahres war jedoch die Veranstaltung "Boarisch singa und spuin" im Obermeierhof Grafengars. Traudi Siferlinger vom Bayerischen Fernsehen führte mit einer ansteckenden Begeisterung durch den Abend, der musikalisch von der Werkskapelle Jakob Limpert, dem Haslbeck Dreigesang, dem Davidl Zwoagsang, Crembalum Arpa und der Baderhäusl Terz gestaltet wurde.

Im Ausblick lud Elvira Schreiner zur musikalischen Maiandacht am Sonntag, 21. Mai, ein. Für den Pfingstmontag ist wieder die traditionelle Mühlenwanderung geplant. Eine weitere pandemiebedingt verschobene Konzertaufführung soll am Samstag, 24. Juni, um 19 Uhr in der Schloßkirche St. Vitus stattfinden. Ein Barockkonzert mit Eva Barbarino am Cembalo, begleitet von Ferenc Szelim Bene an der Flöte und der Geigerin Beatrix Bene-Godany.

Bürgermeisterin Maria Maier nickte, als Elvira Schreiner sich bei der Vorstandschaft für das so freundschaftliche Miteinander bedankte und beteuerte noch einmal den immer unkomplizierten Einsatz der HKKler. Zum Schluss bat Elvira Schreiner noch alle Bürger, dazu zu helfen, die Jettenbacher Kultur zu bewahren, das "Alte Sach", Gegenstände, Bilder und Dokumente nicht wegzuwerfen, sondern dem Heimat- und Kulturkreis zu überlassen.

 

 

02.05.2023

Maibaum-Aufstellen in Grafengars

Endlich scheint Corona vorbei und es dürfen wieder Volksfeste wie Maibaumaufstellen gefeiert werden. Die Geschmeinschaftsaktion der 15 Jettenbacher Ortsvereine hatte 1000 Leute hinter dem Ofen hervorgelockt. Vorausgegangen waren sieben Verhandlungs-Besuche bei den Maibaumdieben. Jettenbach hatte versprochen, Brotzeiten nach Mittergars zu bringen. Chefkoordinator Axel Strobel war mit seiner eifrigen Crew mehr als zufrieden. "Alle haben richtig zugepackt", berichtet er mit einem Schmunzeln im Gesicht. Das besondere Gespann mit Leonhard Holzhammer Jahrgang 1938 und sein Einzylinder Eicher Diesel mit 16 Pferdestärken Baujahr 1952 liefert den entwendeten Maibaum beinahe pünktlich in Jettenbach, Ortsteil Grafengars an.

Mit reiner Muskelkraft wurde der "Stinge" aufgerichtet und von den Festbesuchern lautstark beklatscht. In etlichen Pausen mussten die Mannen den Flüssigkeitsverlust mit Gerstensaft aus Stein an der Traun wieder ausgleichen. Jürgen Hagn als Jettenbacher Eigengewächs hatte mit einem Kranwagen aus Unterbierwang für die nötige Absicherung gesorgt. Bürgermeisterin Maria Maier dankte den zahlreichen Nachbarn aus Mittergars und den Jettenbachern fürs Kommen. Die nächsten Jahre zieren eine blau-weiße Raute und zahlreiche Zunft- und Vereinszeichen den Maibaum, das Symbol für das Frühlingserwachen. Für die musikalische Untermalung sorgte ein Trio um Beatrix Mang. Etwas durch die Witterung dezimiert, aber nicht weniger intensiv wurde am Abend an der Bar gefeiert. (cg)

 

 

15.04.2023

Anmeldung für Schülerehrung

Die Gemeinde Jettenbach führt im Rahmen der Bürgerversammlung wieder eine Schülerehrung durch. Deshalb werden alle Schüler, die im vergangenen Schuljahr einen Schul- oder Ausbildungsabschluss unter 2,0 erreicht haben, gebeten, bis zum 30. April bei der Gemeindeverwaltung eine Zeugniskopie abzugeben oder im Briefkasten einzuwerfen.

 

 

 

 

 

 

15.04.2023

Nachruf – Sebastian Knollhuber

Sebastian Knollhuber wurde am 9. Februar 1959 in Kraiburg geboren. Mit seinem Bruder Hans wuchs er wohlbehütet neben der Kirche im "Motheisenhof" in Grafengars auf. Bereits als Kind arbeitete "Wast" gerne in der Landwirtschaft seiner Eltern mit. Nach der Schule machte er bei der Firma Gruber in Mittergars eine Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker. Nach seinem Wehrdienst wechselte er zur Brauerei Toerring, wo er 25 Jahre als Kraftfahrer beschäftigt war. Später arbeitete er als Milchfahrer. Das Lastwagenfahren war die Leidenschaft von Sebastian. Die Hochzeit mit seiner Frau Brigitte war 1985. Vier Töchter bekam das Ehepaar, diese waren seine große Freude. Besonders stolz machte es ihn, dass er ihnen allen das Bulldogfahren beibringen und sie dadurch ihre Eltern auf dem Hof tatkräftig unterstützen konnten. Sein Wissen gab er an seine Töchter weiter und erzog sie als selbstbewusste Erwachsene. Ein liebevoller Opa war er seinen drei Enkelinnen, die ihm ein Lächeln aufs Gesicht zauberten, wenn sie durch das Haus stürmten.

Das Ehepaar entschloss sich, 2017 die Landwirtschaft aufzugeben. Er wusste aber die Felder bei seinem Schwiegersohn in guten Händen und unterstützte ihn, soweit es ging, bei seiner Arbeit. Als Sebastian Knollhuber vor einem Jahr in Rente ging, war er bereits gesundheitlich angeschlagen. Wegen einer schweren Lungenentzündung musste er ins Krankenhaus, wo er am 28. März friedlich eingeschlafen ist.

Pater Ulrich Bednara erinnerte daran, dass "Wast" einen früheren Zug genommen hat und wir uns dereinst wiedersehen werden. "Wer an Gott glaubt, der hat schon die erste Fahrkarte für den Himmel erreicht". Sebastian Knollhuber ist schon einen Schritt voraus. Die Fürbitten für den Verstorbenen wurden von den vier Töchtern und einer Enkelin vorgetragen. Eine große Trauergemeinde gab Sebastian Knollhuber das letzte Geleit auf dem Grafengarser Friedhof. Letzte Worte für den Verstorbenen und Mitglied der Marianischen Männerkongregation sprach Georg Bruckmeier sowie für den Freund und Nachbarn bewegende Worte von Hans Bruckmeier. Für die KSK Jettenbach-Fraham, deren Zweiter Vorsitzender Sebastian Knollhuber lange Jahre war, sprach der Vorsitzende Anton Schatzeder ehrende Worte. Die Fahnen von der Krieger- und Soldatenkameradschaft, der Freiwilligen Feuerwehr Jettenbach und des Schützenvereins "Drei Rosen" Jettenbach senkten sich unter den Klängen des guten Kameraden und ehrenden Salutschüssen über das Grab. (schreiner)

 

 

11.04.2023

Jettenbach für das Frühjahr aufgehübscht

Bei der Sammelaktion wird das Dorf von freiwilligen Helfern von Müll und Unrat befreit. Über 80 Jettenbacher folgten dem Aufruf der Gemeinde, um Unrat im Ort zu entsorgen. Von der örtlichen Feuerwehr abgesichert, sammelten ehrenamtliche Helfer von ausgedienten Gegenständen bis zur Pfandflasche so ziemlich alles im Gemeindegebiet. Mit privaten Anhängern und einem Baustellen-Dumper von Christoph Saller wurde der Müll zur Sammelstelle gebracht. Das Resultat der Sammelaktion war ein sauberes Dorf und etwas weniger Müll als im Vorjahr. "Immer mehr Menschen scheinen sensibler für das Thema Umweltschutz zu werden. Leider werfen die Unverbesserlichen sogar Altreifen einfach in die Landschaft", so Hans Bruckmaier.

Abschließend gab es bei der von der Gemeinde gespendeten Brotzeit einige Gespräche über die Erlebnisse des Aktionstages. Bürgermeisterin Maria Maier fand lobende Worte für die Teilnehmer und bedankte sich für das Engagement. (re) Foto: cg

 

 

06.04.2023

Tennisabteilung floriert

Die Tennisabteilung der Spielvereinigung sieht sich für die kommenden Jahre gut aufgestellt. Dies ergaben die Berichte der Mannschaftsführer, des Abteilungsleiters Stefan Greilinger und der Jugendleitung. Insbesondere der Aufschwung bei der Nachwuchsarbeit soll langfristig die Abteilung stärken. Unter der Führung von Jugendleiter Thomas Thaler und den sehr engagiert arbeitenden Jugendtrainern Florian Köbinger und Johannes Reindl sowie weiteren Helfern floriert die Nachwuchsabteilung.

So kann man in der kommenden Punkterunde erstmals drei Mannschaften aufbieten. Die U12-Mannschaft ist eine Jettenbacher Mannschaft mit Spielort in Jettenbach. Die U15 (Spielort Kraiburg) und die U18 (Spielort Jettenbach) werden als Spielgemeinschaft mit dem TV Kraiburg die Punktspiele bestreiten. In der Winterpause wurde in der Waldkraiburger Tennishalle bereits fleißig trainiert. Thomas Thaler konnte auch von einem unwahrscheinlichen Boom beim Ferienprogramm berichten. 65 Kinder aus Jettenbach und Umgebung beteiligten sich daran. Man ist mittlerweile räumlich und personell an seine Grenzen gestoßen.

Abteilungsleiter Stefan Greilinger konnte in seinem Bericht ebenfalls von einer Rekordbeteiligung berichten. Die Jettenbacher Mehrzweckhalle war beim Franz-Greilinger-Gedächtnis-Watt-Turnier proppenvoll. Mit 108 Teilnehmern an 27 Tischen gab es eine Höchstbeteiligung. Greilinger berichtete zudem von gut besuchten Frühschoppen im Winterhalbjahr.

Obwohl sich der Mitgliederstand, aktuell bei 171, geringfügig etwas ins Minus bewegte, ist man in der Abteilung dennoch zufrieden. Mit den Herren, den Herren 30 und den Damen hat man für die Punkterunde wieder drei Teams gemeldet. Als Vorbereitung fährt man wieder vier Tage nach Pula in Kroatien. Der Tennisbetrieb soll laut Sportwart Dennis Reiter je nach Witterungslage noch vor Ostern aufgenommen werden. Die drei Spielplätze werden derzeit hergerichtet. Die mäßig besuchte Versammlung wählte außertourlich einen neuen Kassier. Thomas Götz (Foto) hat im Winter die Nachfolge von Florian Mittermeier angetreten und wurde nunmehr von den Mitgliedern bestätigt. Götz konnte bereits einen übersichtlichen, geordneten und mit einem kleinen Plus ausgestatteten Kassenbericht vortragen. Spielvereinigung-Vorsitzender Thomas Loose freute sich über die starke Arbeit und den Zusammenhalt in der Abteilung, der hervorragenden Nachwuchsarbeit und wünschte dem Kassier stets positive Zahlen. Zudem bereitete er die Mitglieder auf eine geplante Beitragserhöhung des Hauptvereins in der kommenden Jahreshauptversammlung am Samstag, 22. April, vor. (psc)

 

Gemeinde Jettenbach am Inn

Grünthaler Straße 14

84555 Jettenbach

Öffnungszeiten / Parteiverkehr

Dienstag: 16.00 - 17.00 Uhr

Tel.: 08638 / 76 47

Verwaltungsgemeinschaft Kraiburg

Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

Tel.: 08638 / 98 38 0